Dreamdeck WPC: Der moderne Außenboden im Test

Die Dreamdeck WPC Außenböden, bestehend aus einem Gemisch von Holzfasern und Kunststoff, gelten als die Bodendielen der nächsten Generation.


Der Dreamdeck WPC ist ein neuer Außenboden. Die Abkürzung WPC steht für den englischen Ausdruck „Wood-Plastic-Composite“ der zu Deutsch mit „Holz-Plastik-Verbund“ übersetzt werden kann. Das soll verdeutlichen, dass der Dreamdeck WPC aus 60 Prozent Holzfasern und 40 Prozent Kunststoff besteht. Durch das Gemisch aus Holz und Plastik, wirkt die Oberflächenfarbe gleichmäßiger als bei reinem Holz. Sie sieht jedoch natürlicher aus als Kunststoff. Ein Verblassen durch UV-Strahlen passiert nur noch bis zu einem Wert von höchstens 15 Prozent. Die Bodendielen und ihre Unterkonstruktion sind wetterfest, dürfen aber nicht bei Nässe verlegt werden.

Der moderne Außenboden besitzt Eigenschaften, die einfach nur begeistern
Der Dreamdeck WPC überzeugt mit einer langen Haltbarkeit. Das Bilden von Splittern oder Rissen tritt in der Regel nicht ein. Eine Bearbeitung ist mit allen gängigen Holzwerkzeugen möglich. Da die Bestandteile alle zu 100 Prozent recyclingfähig sind, darf der Außenboden über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Die Bodendielen besitzen sogenannte Hohlkammerprofile. Diese sind sehr nützlich für die Verlegung von Beleuchtungskabeln. Es ist sehr nützlich die Terrassenbeleuchtung vor dem Verlegen des Bodens zu planen. Alle im Handel erhältlichen Lichter sind für den Verbau problemlos nutzbar. Auch das Einsetzten von Bodenstrahlern ist ohne Probleme machbar. Erforderlich dafür ist nur das präzise Bohren der benötigten Löcher mit einem Lochfräser.

Das Sauberhalten des Dreamdeck WPC Außenbodens mit der richtigen Pflege
Die Bodenelemente des Dreamdeck WPCs werden mit warmen Wasser und, wenn nötig, mit Spülmittel gereinigt. Gegebenenfalls ist es auch möglich einen Schrubber problemlos zum Reinigen zu benutzen. Pflegeöle, die für reine Holzböden verwendet werden, sind für den WPC nicht zulässig. Fett- oder Ölflecken müssen möglichst schnell mit einem einfachen Spülmittel entfernt und mit Wasser abgespült werden. Kratzer oder Montagespuren lassen sich ganz leicht mit Scheuervlies-Schwämmen entfernen. Wichtig dabei ist das Schleifen der Länge nach. Für besonders schwierig zu entfernende Flecken gibt es einen Spezialreiniger. Dieser soll aber niemals großflächig eingesetzt werden. Auch danach muss der Boden wieder mit reichlich klarem Wasser abgespült werden. Das Reinigen der gesamten Bodenfläche sollte nur ohne Lösemittel erfolgen. Alle Angaben stellen den Dreamdeck WPC sehr vorteilig und pflegeleicht dar, der Boden scheint vielversprechend zu sein.