Druckventil: Funktion und Aufbau

Das Druckventil und seine verschiedenen Unterarten, die aus dem Wasser- und Gebläsebereich nicht mehr wegzudenken sind.


Das Druckventil, so wie der Name schon sagt, ist für den Druck zuständig. Das Ventil kann den Druck regeln aber auch begrenzen. In der Regel ist das Ventil in der Hydraulik (Wasserdruck) und Pneumatik (Luftdruck) einsetzbar. Es ist somit möglich, dass bei Wasserleitungen oder Heizsystemen durch die verschiedenen Ventile keine Gefahr durch Überdruck entsteht. Natürlich sollten Ventile hin und wieder auf ihre Tauglichkeit überprüft werden, um größere Schäden oder gar Verletzungen zu vermeiden.

Die verschiedenen Arten der Ventile

  • Es gibt unzählige Arten von Ventilen. Das Druckbegrenzungsventil (DBV) hat auch den Namen Überdruckventil. Dieses Ventil wird hauptsächlich im Hydraulik-Bereich eingesetzt. Es begrenzt den zu hohen Wasserdruck und ist dafür zuständig, dass keine Schäden durch Wasser auftreten, welche durch zu hohen Druck auftreten könnten. Sollte das Ventil beschädigt sein, ist es möglich, dass ein zu hoher Wasserdruck aus der Leitung kommt und somit gegen die Wand spritzt.
  • In der Regel ist das Druckbegrenzungsventil auch die Armatur der Feuerwehr. Es verhindert somit, dass bei einem Löscheinsatz der Feuerwehr der Feuerwehrschlauch durch den extremen Wasserdruck platzt. Ein Druckminderungsventil hingegen reduziert hingegen den eingestellten Druck im System. Das Druckminderungsventil bestimmt somit den Druck. Dieses Druckventil wird ebenfalls im Hydraulikbereich eingesetzt und verwendet.
  • Das wohl bekannteste Druckminderungsventil ist in Fassbier-Ausschänken vorhanden. Hier bewirkt es, dass das Holzfass durch den enormen Druck nicht explodiert. Das Druckzuschaltventil hingegen, sperrt den Druck so lange, bis das im Ventil eingestellte Verfahren abgeschlossen ist. Es gibt auch das Druckfolgeventil, welches einen Druck bis 350 bar aushält und einstellbar ist. Auch Schockventile, die bei Überbelastungen eingesetzt werden, sind käuflich erwerbbar und werden im Bereich Wasser- und Gebläse eingesetzt.

Einsatzbereich der verschiedenen Ventile

  • Das Druckventil wird in Wasser- oder Luftsystemen eingesetzt. Es ist somit – einfach gesprochen – ein Ventil, welches bei Pumpen und Gebläse eingesetzt werden kann und bewirkt, dass sich die Druckleitung öffnet oder schließt. Es ist auch möglich, dass das Druckventil den Druck begrenzt und regelt.
  • Nur ein richtig funktionierendes Ventil bietet diese Vorteile. Ein defektes Ventil kann mehr Schaden anrichten als man denkt, somit sollte man es gegebenenfalls hin und wieder überprüfen lassen.