Duales Studium zum Eventmanager - Ablauf

Das duale Studium zum Eventmanager ermöglicht eine Ausbildung und einen akademischen Abschluss in nur drei Jahren.


Um Eventmanagement zu studieren ist kein Numerus Clausus, das heißt kein besonderer Notendurschnitt, erforderlich. Jeder, der diesen Berufswunsch hegt, darf sich für das duale Studium zum Eventmanager einschreiben. Voraussetzungen sind die allgemeine Hochschulreife sowie ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen für die gesamte Zeit des Studiums.

Was bedeutet „dual“?

  • Bei einem dualen Studiengang muss sich der Interessent nicht mehr zwischen einer Ausbildung oder einem Studium entscheiden. Die Ausbildung zum Eventmanager erfolgt in einem Unternehmen, während parallel der akademische Titel „Bachelor of Arts“ an einer Hochschule erworben wird. Die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft ist sehr eng. Im besten Fall planen die Dozenten gemeinsam mit den Unternehmen die praktische Umsetzung des theoretisch gelernten Wissens. Durch seinen hohen Praxisbezug bietet das duale Studium zum Eventmanager einen optimalen Einstieg in die Wirtschaft.

Studieninhalte

  • Das duale Studium zum Eventmanager besteht aus sechs Semestern. In dieser Zeit besucht der Student Pflichtveranstaltungen, die das Fundament des Studiums darstellen. Fächer sind unter anderem: Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Projektmanagement, Recht, Statistik/ Marktforschung und Finanzierung.
  • Darüber hinaus hat der Student die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzen. Er wählt so genannte Wahlpflichtbereiche entsprechend seinen eigenen Interessen. Bis zum Abschluss muss der Student eine bestimmte Anzahl an Credit Points gesammelt haben, die sich prozentual auf die Fachbereiche verteilen. Credit Points gibt es für die Teilnahme an Seminaren und Vorlesungen. Den größten Teil allerdings erhält der Student durch Prüfungsleistungen, das heißt durch Klausuren, mündliche Prüfungen, Präsentationen, Projektarbeit und natürlich durch die Abschlussarbeit selbst. Die akademische Arbeit „Bachelor of Arts“ wird im letzten Studienjahr verfasst. Es ist möglich, im Anschluss einen Master zu machen. Eine Promotion kann an einer dualen Hochschule jedoch nicht stattfinden.

Wer bildet aus?

  • Die Auswahl an Unternehmenstypen ist vielfältig und bietet für jeden Geschmack das Richtige. Mögliche Ausbildungsstätten sind Eventagenturen, Vereine und Verbände, Wirtschaftsunternehmen sowie Eventlocations, wie zum Beispiel Tagungszentren, Kongresshotels und Messen.
  • Die Hochschule Baden-Württemberg und die internationale Berufsakademie Bochum bieten auf ihren Homepages wertvolle Informationen über das duale Studium zum Eventmanager. Unter anderem findet man hier Studienverlaufspläne, die einen Überblick über Studienfächer und deren Module geben.