Duftdrüsen für den Individualgeruch

In der Pubertät entwickeln sich die Duftdrüsen, die nur an Achselhöhlen, Schambereich und After vorhanden sind. Sie bilden die Sekundären Geschlechtsmerkmale. Informationen zum Aufbau, der Struktur und Funktion.


Duftdrüsen sind nur an wenigen Körperstellen, wie Achselhöhle, Schambereich und After lokalisiert. Während der Pubertät bilden sich die Duftdrüsen und übernehmen die sekundären Geschlechtsmerkmale. Sie liegen in der Subcutis und sind ebenfalls knäuelartig aufgewickelt. Die Duftdrüsen haben aber eine weitaus größere Öffnung als die Schweißdrüsen. Auch hier liegen um die Drüsenschläuche Myoepithelzellen (Muskelzellen), sodass das Sekret rasch ausgeschüttet werden kann. Diese Drüsen sind an Haaren, also an der Achselbehaarung und der Schambehaarung gebunden, dadurch kann der produzierte Duftstoff besser an die umgebende Luft abgegeben werden. Sie sind für den Individualgeruch und Geschlechtsgeruch verantwortlich. Auch die Milchdrüsen der Brust sind abgeleitete Strukturen der Haut.