Durch Nüsse Brainfood konsumieren und Gehirnleistung steigern

Die in Nüssen enthaltenen Vitamine, Minerale und essenziellen Aminosäuren- Aminosäuren, welche der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann und somit über die Nahrung aufnehmen muss- haben eine Cholesterinspiegel senkende Wirkung und schützen das menschliche Herz-Kreislauf-System. Echtes Nüsse Brainfood also!


Lange galt der Genuss von Nüssen als potenzieller Dickmacher. Inzwischen ist bewiesen, dass Nüsse wahre Multitalente sind und zugleich einen hohen lebenswichtigen Nährwertanteil besitzen. Die in Nüssen enthaltenen Vitamine, Minerale und essenziellen Aminosäuren - Aminosäuren, welche der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann und somit über die Nahrung aufnehmen muss - haben eine Cholesterinspiegel senkende Wirkung und schützen das menschliche Herz-Kreislauf-System. Zwar verfügen Nüsse im Allgemeinen über einen relativ hohen Fettanteil, allerdings handelt es sich hierbei um ungesättigte Fettsäuren, den Omega-3-Fettsäuren. Sie verhindern die Bildung von Fettdepots im Körper und erhalten das Körpergewicht. Weiterhin wird der Anteil von essenziellen Aminosäuren (Phenylalanin und Tyrosin) in Nüssen vom Gehirn in Serotonin umgewandelt, was wiederum zu einem guten Stimmungsvermögen beiträgt.  Und wie jeder weiß sind die knusprigen Kerne auch echtes Nervenfutter, denn wer neben dem Lernen Nüsse knabbert, steigert seine Gehirnleistung. Echtes Nüsse Brainfood also!

Hauptbestandteil von Nüssen – Vitamin E
Die permanent ablaufenden Stoffwechselprozesse unseres Körpers und die damit verbundene Sauerstoffversorgung unseres Organismus setzt die Bildung von Freien Radikalen frei. Diese aggressiven Verbindungen können beträchtliche Schäden hervorrufen. Damit es nicht zu körperlichen Beschwerden kommt, verfügt der Körper über zahlreiche Möglichkeiten diese schädlichen Radikale zu neutralisieren. Ein möglicher Radikalfänger ist das Vitamin E. Da dieses Vitamin nicht vom eigenen Körper gebildet werden kann, muss es über die Nahrung aufgenommen werden. Gute Vitamin- E- Lieferanten sind daher Nüsse, aber auch Gemüse wie Spinat und Fenchel. Bereits 50 Gramm Haselnüsse decken den täglichen Vitamin- E- Bedarf. Zugleich gelten sie als wertvolle Gehirnnahrung, vorzugsweise bei anstehendem Prüfungsstress.

 

Effekte durch den Genuss von abwechselnden Nusssorten

Walnuss
Der Verzehr von Walnüssen bietet den besten Schutz gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes. Sie enthalten vorwiegend die wichtigen Omega-3-Fettsäuren und sind auch durch das enthaltene Nervenvitamin B6 optimal für Kinder geeignet, um Konzentrationsschwächen und Müdigkeit vorzubeugen.

Haselnuss
Haselnüsse sind reich an Vitamin E, Eisen, Phosphor und Kalium. Nervenzellen und rote Blutkörperchen werden geschützt, wichtig für Gesundheit und körperliches Wohlbefinden.

Cashewnuss
Die Cashewnüsse enthalten einen hohen Magnesiumanteil. Er ist verantwortlich für die Energiebereitstellung in den menschlichen Zellen und sehr bedeutsam für das Knochenwachstum von Kindern und Jugendlichen.

Erdnuss
Erdnüsse machen durch die enthaltenen Ballaststoffe lange satt und fördern die Konzentration. Sie gelten als der ideale Snack für zwischendurch.

Mandeln
Unbehandelte Mandeln sind reich an Zink und Vitamin E. Diese lindert Atemwegserkrankungen und unterstützen das Gedächtnis und Reaktionsvermögen. Durch die antioxidative Wirkung werden ferner Herz und Blutgefäße geschützt.