Duschwand aus Glasbausteinen - eine Anleitung

Eine Duschwand aus Glasbausteinen kann auch von Laien schnell und einfach montiert werden, da diese als Nut- und Feder-System angeboten werden und leicht zu montieren sind.


Glasbausteine lagen vor allem in den 70iger Jahren voll im Trend, schon zu dieser Zeit wurden sie häufig verbaut, auch als Duschwand aus Glasbausteinen. Allerdings bestanden Glasbausteine zur damaligen Zeit noch aus schwerem Glas und wurden mit Mörtel verlegt. So ließen sich lichtdurchlässige Wände und Wandöffnungen, aber auch eine Duschwand aus Glasbausteinen herstellen. Immer da, wo Licht einfallen sollte und trotzdem eine blickdichte Öffnung entstehen soll, wurden weiße oder farbige Glasbausteine eingesetzt.

Glasbausteine aus Acryl
Mittlerweile sind Glasbausteine viel leichter geworden und lassen sich auch leichter verbauen. Sie sind meistens aus Acryl- oder Kunststoff gefertigt und werden nach dem einfachen Nut- und Feder- System zusammengesetzt. Daher können auch Laien mit diesem Stecksystem eine Duschwand aus Glassteinen oder das eigene Zuhause schnell und kreativ umzugestalten. Verschiedenfarbige Steine erlauben Akzente in einer Wand zu setzen. Dieses Stecksystem lässt sich bei einer Umgestaltung der Räume problemlos wieder auseinander nehmen, an anderer Stelle neu aufbauen oder gar komplett umbauen. Zudem gibt es für besondere Aufbauten mit Glasbausteinen neben den quadratischen oder rechteckigen Formen auch Steine in Dreiecks- oder Kreisform.

Duschwand aus Glasbausteinen
Der neueste Trend im Badezimmer geht dahin, dass immer mehr frei zugängliche Duschbereiche bevorzugt und gebaut werden. Eine Duschwand aus Glasbausteinen sorgt hierbei für eine pflegeleichte und lichtdurchlässige Duschabtrennung. Zum Aufbau der Duschwand wird zunächst das Nut- und Federprofil für Höhe und Breite der Wand zugeschnitten und montiert. Danach werden die Dichtungsprofile mit der breiten Seite nach außen auf die Rahmenprofile gesteckt. Der nächste Schritt ist die Montage des ersten Glasbausteins, ist dieser befestigt, kann die ganze Reihe montiert werden. Wer die Dichtungen nicht benutzen möchte, kann die Fugen der Glasbausteine auch mit Silikon versiegeln. Hierzu werden die Fugen mit Silikon gefüllt und dieser anschließend mit dem Finger gleichmäßig verteilt. Am besten gelingt das, wenn der Finger zuvor mit einer Seifenlauge angefeuchtet wurde. Das Silikon wird gleichmäßig auf beiden Seiten der Wand verteilt und nach der restlosen Trocknung, die etwa 24 Stunden dauert, kann die Dusche mit der Duschwand aus Glasbausteinen eingeweiht werden.