Duschwand für Badewannen montieren - so gehts

Eine Duschwand für Badewannen ist in Badezimmern geeignet, die nur über eine Badewanne verfügen, in der aber auch das Duschen ermöglicht werden soll.


Oft ist in Badezimmern nicht sehr viel Platz, sodass entweder nur eine Dusche oder eine Badewanne enthalten ist. Wer nur eine Badewanne besitzt, kann eine Duschwand für Badewannen anbringen.

 

 

Vorteile

  • Eine Duschwand ist wesentlich komfortabler und pflegeleichter als ein Vorhang, denn ein Vorhang kann mit der Zeit unansehnlich werden und muss aufwändig gesäubert werden.
  • Zudem treten bei einer Duschwand keine Spritzer hinaus, wie es bei einem Duschvorhang schon einmal passieren kann, wenn er nicht vollkommen geschlossen wird.

 

Vorbereitung der Montage

  • Vor der Montage sollte überprüft werden, ob das gesamte Zubehör für den Einbau enthalten ist, da Sie diese nur reklamieren können, wenn die Teile vorher nicht eingebaut wurden. Ebenfalls sollten die einzelnen Teile auf Transportschäden untersucht werden.
  • Bevor die Duschwand für Badewannen montiert wird, müssen der Wannenrand und die Fliesen vollständig gereinigt und von Fett und Staub befreit werden. Es empfiehlt sich zudem auf die Badewanne ein Handtuch zu legen, damit keine Kratzer entstehen.

 

Montage

  • Falls eine neue Badewanne eingesetzt wurde, sollte die Folie vorher entfernt werden. Zuerst werden die beiden Seitenwände in das mitgelieferte Rahmenunterprofil gesteckt und miteinander verschraubt. Die Konstruktion wird nun aufgerichtet und das Rahmenoberprofil aufgesteckt. Mit Hammer und einem Schlagklotz kann eine vollständige Einrastung erlangt werden, sodass das Rahmenprofil mit dem Seitenwandprofil vollständig abschließt.
  • Als nächsten müssen die die zwei Türen in die Magnetleisten einführen und sowohl unten, als auch oben die Kappen darüber stülpen. Mit Flachkopfschrauben werden an den Türen unten und oben jeweils zwei Laufrollen befestigt. Nun werden links und rechts außen zwei Dichtprofile in die Türen gesteckt, die vertikal verlaufen. Dabei muss die breite Lippenseite nach außen zeigen.
  • Jetzt können die Türen mittels der Rollen in das Rahmenober- und unterprofil geschoben werden. Dies benötigt etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Nur wenn Seitenwände und Rahmenprofile korrekt verschraubt wurden, ist dies möglich. Die Abtrennung kann nun auf die Wanne aufgelegt und richtig ausgerichtet werden. Der Abstand zwischen den Außenkanten der Wanne und der Abtrennung sollte ungefähr 20 Millimeter betragen. Nach der Markierung dieses Abstandes und der Bohrpunkte an der Wand werden die entsprechenden Löcher gebohrt. Die Anschlussprofile können jetzt angeschraubt werden.
  • Anschließend wir die Duschwand für Badewannen in diese Profile geschoben, richtig ausgerichtet und festgeschraubt. Entsprechende Löcher müssen vorher in die Profile gebohrt werden. Die Dichtungen, die horizontal verlaufen, müssen eventuell verkürzt werden und von außen an die Rahmenunter- und oberprofile gedrückt werden. Zuletzt wird der Griff an die Duschwand für Badewannen geschraubt.