Edler Look dank Organza Stola

Sollten auch bei Ihnen regelmäßige Besuche in Oper und Theater anstehen, bietet sich eine Organza Stola als treuer Begleiter an.


Schals und Tücher haben sich in den letzten Jahren zu absoluten Trend Accessoires entwickelt und werden daher heutzutage mit jeglichen Alltagsoutfits kombiniert. Sie schmücken zahlreiche Hälse, obwohl sie vor ein paar Jahren noch ausschließlich mit Abendkleidern oder zu anderen schicken und besonders eleganten Outfits kombiniert wurden. Tatsächlich wird zum Ausgehen nur noch selten auf Tücher oder Schals zurückgegriffen. Stattdessen setzt man unter anderem auf eine edel schimmernde Organza Stola.

Glänzend wie Seide
Der Stoff Organza ist sehr fein und transparent. Zudem hat es eine leicht glänzende Oberfläche, wodurch der Stoff besonders edel wirkt. Kräftige Farbtöne werden so zarter und durch den leichten Schimmer erhält man den Eindruck, dass mehrere Farben des gleichen Tons zusammenspielen. Aus diesem Grund wird das Gewebe gern auch für Dekorationszwecke genutzt. Häufig findet man auf Esszimmertischen Tischläufer oder an Fenstern Gardinen aus diesem Material. Selbst bei Festlichkeiten wird bei der Dekoration oftmals mit Organza gearbeitet. Und auch in der Mode ist Organza durchaus sehr beliebt. Nicht nur als Organza Stola findet der Stoff Gefallen, oft wünschen sich vor allem Bräute diesen Stoff, der dann als Schleier oder als sonstige Verzierung an ihrem Brautkleid zum Einsatz kommt.

Verspielte Leichtigkeit auf den Schultern
Organza besteht aus Nylon, dabei könnte man oberflächlich betrachtet meinen, es wäre eine Mischung aus Tüll und Seide. Gerade das macht den Stoff so beliebt. Denn so ist es möglich, aus einem relativ günstigen Rohstoff etwas für den Betrachter scheinbar sehr Wertvolles zu kreieren. Eine Organza Stola ist dabei eine besonders schöne Kreation, die man leicht auch selber herstellen kann. Getragen werden kann sie unterschiedlich: Ob klassisch um die Schultern geworfen oder verspielt die Armbeugen umschlingend ist sie in jedem Fall ein Hingucker.