Effektiver heizen mit dem Keramik Heizlüfter

Beim Beheizen der Wohnung will jeder Geld sparen, daher greifen immer mehr zum Keramik Heizlüfter, dessen Modelle zwar klein, dafür aber wahre Heizwunder sind.


Einfache Heizlüfter wurden schon vor Jahren als Energiesparer für das Eigenheim entdeckt, doch der Mensch ist natürlich immer auf der Suche nach etwas, bei dem es eben noch mehr Einsparpotential gibt. So hat er jetzt den Keramik Heizlüfter für sich entdeckt, der noch effektiver als ein normaler Heizlüfter Wärme erzeugen kann und außerdem dank der eingebauten Keramikelemente eine noch längere Lebensdauer hat.

Klein, robust und extrem aufheizend
Wer hätte gedacht, dass ein Gerät mit den Maßen 18 Zentimeter x 30 Zentimeter x 27 Zentimeter so stark sein kann, wenn es darum geht, schnellstmöglich einen Raum aufzuheizen? Ein Keramik Heizlüfter kann aber genau das und lässt frierende Glieder und kalte Füße blitzschnell der Vergangenheit angehören.
Überzeugte Käufer eines solche Heizgerätes vergleichen die Keramik-Modelle gerne mit den einfachen Infrarot-Modellen. Dabei stellen sie immer wieder fest, dass sich die Anschaffung eines Heizgerätes in jedem Fall lohnt, doch bei dem Keramik Heizlüfter spart man im Endeffekt am meisten. Zwar ist die Investition zu Beginn mit bis zu 100 Euro ein wenig teurer, die Sparleistung gleicht dies jedoch sehr schnell wieder aus. Im direkten Vergleich zeigt sich, dass ein Keramik Heizlüfter bei 750 Watt die gleiche Wärme produziert wie ein einfacher Heizlüfter mit 1200 Watt – und das auch noch in einer deutlich kürzeren Zeitspanne.

Eigenschaften des Keramik Heizlüfters
Bei dem einfachen Heizlüfter wird die warme Luft wesentlich stärker aus dem Gerät gestoßen und somit auch weiter in den zu beheizenden Raum getragen als bei einem Gerät aus Keramik, sodass die Wärmeentwicklung bei beiden unterschiedlich ist. Die Keramikmodule sorgen aber dafür, dass die Luft wesentlich stärker aufgeheizt wird. Auf diese Weise war es möglich, die gesamte Konstruktion in ein äußerst kompaktes Raumwunder zu packen. Und der Luftausstoß geschieht auch noch nahezu geräuschlos.