Ehetherapie machen - Inhalte und Ablauf

Eine Ehe muss nicht immer gleich aufgegeben werden, nur weil gerade etwas schief läuft oder die sprichwörtliche Luft raus ist – Man kann eine Ehetherapie machen.


Wenn es in einer Ehe kriselt, kann man eine Ehetherapie machen, um so der Beziehung noch eine Chance einzuräumen. Viele Partner fühlen sich aber unwohl oder sogar bedroht durch den Gedanken, eine Ehetherapie in Anspruch zu nehmen. Dies kommt größtenteils dadurch, dass nicht ganz klar ist, was überhaupt in einer solchen Therapie geschieht und thematisiert wird.

Die Inhalte einer Ehetherapie
Häufig sprechen Paare nicht richtig über ihre Wünsche, Ängste und Bedürfnisse. Genau dies wird in einer Ehetherapie zum Thema. So wird geklärt, wie sich die Personen selbst und den Partner in der Ehe sehen, beziehungsweise was man sich vom anderen wünscht. Ebenso wird versucht, das eigene Handeln und die persönliche Sichtweise zu erklären, sodass der Partner mehr Verständnis entwickeln kann. Das bedeutet aber nicht, dass das Verhalten einer Person deshalb auch unverändert akzeptiert werden muss.

Ein Thema ist auch, welche Erwartungen die Personen generell an eine Partnerschaft oder Ehe haben. Hier kann sich zeigen, ob diese Vorstellungen überhaupt miteinander zu vereinbaren sind. Es ist daher auch sinnvoll, wenn die Partner bereits vor einer Eheschließung oder ohne aktiv bestehendes Problem gemeinsam eine Ehetherapie machen. So kann schon im Vorweg Generelles miteinander geklärt und mögliche Konfliktepotentiale im Keim erstickt werden.

Der Ablauf einer Ehetherapie
Nach einem in der Regel kostenlosen Beratungsgespräch kann die eigentliche Therapie beginnen. Je nach psychologischer Ausrichtung des Beraters, kann eine Ehetherapie andere Schwerpunkte setzen oder verschiedene Therapieansätze machen. In der Regel nimmt der Therapeut aber die Rolle des Vermittlers und Beraters zwischen den beiden Partnern ein. Er sorgt dafür, dass ein ruhiger, aber konstruktiver Austausch stattfinden kann.

Der Therapeut versucht gemeinsam mit dem Paar und aufgrund des persönlichen Hintergrundes der Personen eine Lösung für die Probleme zu finden. Dabei bekommen die Paare, die eine Ehetherapie machen, auch praktische Tipps zur Anwendung im Alltag. Meist nehmen Eheleute in einem akuten Krisenmoment eine Paartherapie in Anspruch. Daher muss oft erst dieser „abgearbeitet“ werden, bevor in der Therapie auch auf die hintergelagerten Strukturen in der Ehe eingegangen werden kann, welche die Krise bedingen.