Eigenleistungen beim Hausbau

Um die benötigte Summe für den Kauf oder Bau eines eigenen Hauses zu drücken, können Eigenleistungen eine interessante Alternative sein


Zum Eigenkapital werden auch Eigenleistungen gezählt. Dabei handelt es sich um Leistungen, die der Bauherr und seine Familie selbst erbringen. Je nach handwerklichem Geschick können ganz unterschiedliche Arbeiten in Eigenregie durchgeführt werden.
 
Auf diese Weise lassen sich Handwerkerkosten sparen, was die notwendige Finanzierungssumme reduziert. Allerdings akzeptieren Banken Eigenleistungen nicht in vollem Umfang. In der Regel dürfen sie entweder 20 Prozent der Gesamtfinanzierung oder einen bestimmten, von den Banken individuell festgelegten, Euro-Betrag nicht überschreiten.
Zum Eigenkapital kann auch Baumaterial zählen, das der Kreditnehmer bereits im Vorfeld erworben hat, also beispielsweise Ziegel für den Bau des Daches. 

Nicht jede Bank bzw. nicht jeder Finanzierer berücksichtigt die Eigenleistung in angemessenem Umfang. Dabei liegt dies oft nahe, da fast jeder etwas einbringen kann.