Ein Gefälle berechnen - eine Anleitung

Egal ob Hofeinfahrt, Bergsteigung oder Dachneigung, mit dieser kleinen Anleitung wird das Gefälle berechnen leicht gemacht.


Ein Gefälle berechnen: Es gibt Hundert Fälle, bei denen man in die Verlegenheit kommt, ein Gefälle berechnen zu müssen. So sind zum Beispiel Hobby-Bastler oder Heimwerker immer wieder in der Situation, für ihr aktuelles Projekt Steigungen, Gefälle oder Winkel berechnen zu müssen. Aber egal, ob es sich um eine neu zu verlegende Kanalleitung, den Pflasterbereich einer Hofeinfahrt, die Dachfläche der neuen Pergola oder den neu zu fliesenden Duschablauf handelt, die Berechnung des Gefälles erfolgt immer nach dem gleichen Schema. Es bietet sich jedoch an, vorab immer eine kleine Skizze dessen anzufertigen, was man berechnen möchte und alle wichtigen und bekannten Maße einzutragen.

Ein Gefälle berechnen: Jetzt geht es los

  • Insgesamt gibt es bei Gefälleberechnungen anfangs drei wichtige Größen. Eine Strecke von A nach B zum Beispiel, hat die Höhe des Punktes A, die Höhe des Punktes B und den Abstand AB zwischen beiden Punkten. Dieses Schema lässt sich beliebig auf die unterschiedlichsten Bereiche anwenden.
  • Beim Kanalbau ist Punkt A beispielsweise der Abflusspunkt am Gebäude und der Punkt B steht für den Einlaufpunkt in den Schacht. Die Strecke dazwischen, ist der Abstand AB. Beim Pflasterbereich können dies die linke und rechte Fahrbahnkante (A,B) sowie die Fahrbahnbreite (AB) sein. Bei Dachflächen beispielsweise wäre dies die Trauf- und Firsthöhe und die Breite des Daches.
  • Wichtig ist, sich immer bereits vorher Gedanken zu machen, diese zeichnerisch festzuhalten und zu überlegen, was genau man nun berechnen möchte. Weiß man einen Startpunkt und das gewünschte Gefälle und möchte die Höhe des Ankunftspunktes berechnen, oder will man wissen, welches Gefälle zwischen zwei bekannten Höhen liegt. All dies funktioniert immer nach der selben Vorgehensweise.

Ein Gefälle berechnen: Einfacher geht es nicht

  • Sie haben zwei bekannte Höhen, wissen deren Abstand und wollen das Gefälle berechnen? Zuerst nehmen Sie die Höhe B und ziehen davon die Höhe A ab. Hierbei bitte beachten, dass die beiden Höhen die gleiche Einheit haben (zum Beispiel Meter) Die Differenz teilen Sie dann durch den Abstand der beiden Punkte. Auch hier den Abstand wieder in der gleichen Einheit wie die Höhen ansetzen.
  • Nun erhält man eine Zahl, die das Steigungsverhältnis angibt. Da Sie das Gefälle aber in Prozent berechnen wollen, müssen Sie diese Zahl noch mit 100 multiplizieren. Diese Zahl gibt schließlich das Gefälle in Prozent an.