Ein Xylofon aus Holz als Einsteigerinstrument

Bereits in jungen Jahren erliegen Kinder der Faszination eines Xylophons. Die zarten Töne, die vor allem ein Xylophon aus Holz erzeugt, dienen nicht nur allein der Unterhaltung.


Ein sehr beliebtes Instrument, das schon in der Grundschule häufig zum Einsatz kommt, ist das Xylofon aus Holz. Obwohl es sich hier um ein Schlaginstrument handelt, sind die hervorgebrachten Töne keineswegs mit denen eines Schlagzeugs oder einer einfachen Trommel vergleichbar. Statt dumpfer, knallender Sounds entstehen beim Xylofon geradezu musikalische Motive, die zum Mitsummen einladen. Diese Melodik macht das Xylofon aus Holz, ähnlich wie auch das Klavier, zu einem perfekten Instrument für Kinder, deren Musikalität gefördert werden soll. Der Vorteil gegenüber dem Klavier liegt vor allem in der Handlichkeit, denn so manches Xylofon lässt sich problemlos überall mit hinnehmen. 

Musik mit Lerneffekt

  • Für Jungen und Mädchen gleichermaßen spannend ist das Spielen auf einem Xylophon. Dem Fortschritt der spielenden Person angemessen gibt es Xylofone mit unterschiedlichen Notenmengen.
  • So gibt es Xylofone mit nur neun, aber auch welche mit bis zu hundert Noten. Als Noten werden die aneinandergereihten Holzstücke bezeichnet, die immer die gleiche Breite, dafür aber unterschiedliche Längen aufweisen.

Musikalische Früherziehung

  • Diese Klangstäbe werden auf einem Klangkasten aufgereiht und bilden dadurch die unterschiedlichen Tonnuancen, die hintereinander gespielt schließlich Melodien ergeben.
  • Auch wenn man das Xylofon hauptsächlich aus dem schulischen Musikunterricht kennt: Es ist ein Instrument für jedermann, der Lust auf und Spaß an der Musik hat. 

Xylofon aus Holz

  • Tatsächlich wissen aber die wenigsten, was ein Xylofon überhaupt ist, geschweige denn wo der Unterschied zu den sogenannten Metallophonen liegt. Dabei ist es ganz leicht zu erklären: Ein Holzxylofon hat Klangstäbe aus Holz, wohingegen ein Metallophon Klangkörper aus Metall hat.
  • Eigentlich bräuchte man auch nicht separat zu erwähnen, dass die Klangstäbe eines Xylofons aus Holz bestehen. Der Begriff Xylofon wird nämlich aus dem Griechischen abgeleitet und dort heißt xylos nichts anderes als Holz.