Ein paradiesisches Badezimmer voller Harmonie mit Vastu

Starten Sie mit Vastu, der spirituell-traditionellen Einrichtungsweise aus Indien, entspannt in den Tag. Mit einigen Tipps des Vastu für das Badezimmer finden Sie morgens mehr Energie und Kreativität für Ihr Leben.


Was macht einen perfekten Start in den Tag aus? Natürlich eine ausgedehnte und belebende Morgendusche, die richtig wach macht. Dazu braucht es nicht nur Wasser und gut duftende Seife, sondern auch ein schön eingerichtetes Badezimmer, das glänzt und zum Wohlfühlen einlädt. Außerdem dient ein Badezimmer nicht nur der äußeren Reinigung, sondern diese soll der Wohnlehre Vastu zufolge außerdem ein Symbol der inneren Reinigung sein. Die Seele profitiert von einer Behandlung mit Wasser also ebenfalls und ein sauberes, einladendes Bad verstärkt diese Wirkung. Vastu kann Ihnen helfen, Ihr Bad zu einem Ort der körperlichen und seelischen Reinigung zu machen.

Wellness pur mit Vastu

  • Ein wirkungsvoller Tipp, um Ihr Bad ohne großen Aufwand zu verschönern ist es, Duftkerzen oder -stäbchen aufzustellen, die mit ätherischen Ölen angereichert sind. Sie werden sehen, wie schnell ein neuer Duft die Atmosphäre in jedem Bad verbessert und die Morgentoilette zu einem wertvolleren Ereignis macht.
  • Auch ein paar Pflanzen dürfen im Bad nicht fehlen. Versuchen Sie, sich je nach Geschmack ein kleines Stück Regenwald oder eine kleine Oase ins eigene Badezimmer zu holen, in dem Sie sich eine spezielle „Grün-Ecke“ einrichten. Diese verströmt ein Wellness-Feeling, das die Seele anspricht.

Sonnenstrahlen machen das Duschen zum Vergnügen

  • Die richtige Position im Haus für das Bad liegt im Osten, denn der Osten ist im Mandala des Vastu dem Mond zugeordnet. Der Mond steht für Reinigung, was wiederum den Kreis zum Badezimmer schließt. Außerdem sollte man mit der Sonne aufstehen. 
  • Die morgendlichen Strahlen auf der Haut bei der Morgentoilette sind besonders erheiternd und lassen einen gut in den Tag starten. Sich bei fahler Beleuchtung in einem dunklen Bad zurechtmachen zu müssen, entspricht nicht der Natur und ist deshalb kontraproduktiv.
  • Viele Menschen  haben jedoch in Ihrer Wohnung ein innen liegendes Bad ohne Fenster. Hier müssen dann leider Abstriche gemacht werden, was die perfekte Lage angeht, denn diese lässt sich nachträglich nicht verändern. Allerdings kann mit ein paar kleinen Veränderungen wie Farbe und Dekoration eine viel harmonischere und natürlichere Atmosphäre geschaffen werden.

Einrichtungstipps für ein neues Bad

  • Wenn sie gerade ein komplett neues Bad planen, sollten Sie zwei Regeln besonders beachten: Erstens sollte der Boden im Badezimmer nicht eben sein. Eine Neigung von Norden nach Osten ist für das Abfließen des Wasser und den Energiefluss besonders vorteilhaft. 
  • Zweitens sollte das Wasser gemäß des Vastu immer nach Norden abfließen. Daher sollten auch die Rohre so verlegt sein, dass das Wasser gen Norden abfließen kann.

Farben und Elemente im Vastu-Bad

  • Im Badezimmer, das oft kleiner ist, sollten ruhige, helle Farben vorherrschen. Allein aus optischen Gründen sind deckende Farben zu einschränkend und machen den Raum meist noch kleiner. Vastu empfiehlt, sich auf helles Blau oder helles Grün zu konzentrieren, das beruhigt und erfrischt. Türkische Bäder sind meist in diesen Farben gehalten.
  • Bei der Verteilung der Möbel im Badezimmer sollten Sie erneut die Himmelsrichtungen mit einbeziehen. Spiegel und alle reflektierenden Flächen, wie zum Beispiel Kacheln oder Fliesen, sollten im Norden angebracht werden. Auch der Osten ist für einen Spiegel gut geeignet. 
  • Weiterhin wird im Vastu dazu geraten, die Badewanne und die Toilette in die Südost-Ecke zu setzen. Eine verspiegelte oder geflieste Ostwand macht zudem das Bild perfekt. Wenn dies nicht möglich ist, kann man die Badewanne oder Dusche auch im Westen einbauen lassen.