Ein Puzzle selber machen: Anleitung

Ein Puzzle selber machen ist mit wenigen Handgriffen nicht nur einfach, sondern auch eine originelle und individuelle Geschenkidee


Ein Puzzle ist nicht nur ein altbewährter Zeitvertreib, es ist auch eine außer-gewöhnliche Geschenkidee. Außerdem kann man ein Puzzle auch als Dekoration verwenden. Egal, für was Sie sich entscheiden, Ihr individuelles Puzzle selber machen ist ganz einfach!

Was Sie alles brauchen und tun müssen, um ein Puzzle selber machen zu können

  • Zuerst einmal müssen Sie sich, um ein Puzzle selber machen zu können, ein Motiv aussuchen, dabei sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie können zum Beispiel ein Foto von Ihren Freunden, Ihrer Familie, Ihrem Lieblingstier oder einem anderen Motiv genau so gut verwenden, wie die erste Zeichnung Ihres Kindes oder Ihrem persönlichen Entwurf für eine Einladungs- oder Geburtstagskarte.
  • Wenn Sie Ihr Motiv ausgewählt haben, müssen Sie nur noch ein Stück Moosgummi und doppelseitiges Klebeband oder Flüssigkleber kaufen, falls Sie diese Materialien nicht zu Hause haben. Das Moosgummi sollte genau so groß oder sogar etwas größer als das Motiv sein und schon kann das eigentliche Basteln los gehen!
  • Tipp: Auch wenn es für den Transport leichter ist, sollten Sie das Moosgummi auf gar keinen Fall rollen, damit eine ebene Fläche des Puzzles und das erfolgreiche Puzzle selber machen garantiert ist!

Ein Puzzle selber machen, wenn aus vielen Einzelteilen ein Ganzes wird:

  • Legen Sie Ihr ausgedrucktes Motiv und ein zweites Blatt in derselben Größe vor sich. Auf dem leeren Blatt können Sie ausprobieren, wie Sie Ihr Motiv unterteilen möchten. Dies geht sowohl mit dem üblichen Puzzleteil-Muster, als auch mit geraden Linien, Wellenlinien oder jeder anderen Linienform.
  • Sie sollten bei der Auswahl jedoch darauf achten, dass Sie an diesen Linien gut und einfach entlang schneiden können, damit Ihnen beim späteren Zerschneiden keine Fehler unterlaufen können. Andernfalls kann sonst das Puzzle nicht mehr sauber ineinander gefügt werden, was beim Puzzle selber machen selbstverständlich vermieden werden sollte.
  • Wenn Sie sich für eine Art der Unterteilung entschieden haben, nehmen Sie Ihr ausgedrucktes Motiv und Zeichnen die Linien der Unterteilung auf Ihr Motiv. Dafür verwenden Sie am besten einen Blei- oder Buntstift, damit Sie eventuell falsche Linien wieder entfernen können. Der Stift sollte aber auf jeden Fall gut angespitzt sein, damit die Linien nicht zu dick werden und auf dem fertigen Puzzle eventuell noch zu sehen sind.
  • Der nächste Schritt ist es, das Motiv auf die absolut gerade Oberfläche des Moosgummis auf zu kleben. Sollten Sie Ihr Motiv auf dickem Fotopapier ausgedruckt haben, können Sie dafür starken Flüssigkleber verwenden, den Sie auf der ganzen Fläche auftragen, damit sich später beim fertigen Puzzle nicht das Papier vom Moosgummi an den Schnittstellen lösen kann. Bei dünnerem Papier sollten Sie keinen Flüssigkleber verwenden, da sich das Papier sonst wellt.
  • Es empfiehlt sich also stattdessen beim Puzzle selber machen doppelseitiges Klebeband zu benutzen, das ebenfalls Die ganze Fläche des Moosgummis überdecken muss, zu benutzen.
  • Der letzte Schritt auf dem Weg zu Ihrem individuellen Puzzle ist es, das aufgeklebte Motiv zu zerschneiden. Schneiden Sie jedoch gegebenenfalls zu erst am Rand des Motivs überstehendes Moosgummi ab, bevor Sie das Puzzle entlang Ihrer Unterteilungen zerschneiden. Viel Spaß beim Selbermachen!