Ein Rezept für Kokosmakronen mit Marzipan

Kokosmakronen schmecken einfach köstlich und sind mit diesem einfachen Rezept für Kokosmakronen mit Marzipan schnell zu Hause selbst gemacht.


Gerade zur Weihnachtszeit sind Kokosmakronen eine beliebte Nascherei. Doch auch im Sommer schmecken sie köstlich und eignen sich, wenn sie ohne Schokolade zubereitet werden, auch als Proviant für den Ausflug zum Strand oder ins Freibad. Wer dieses Rezept für Kokosmakronen mit Marzipan ausprobiert, benötigt ungefähr 20 Minuten Zeit.

 

Die Zutaten
Für das Rezept für Kokosmakronen mit Marzipan braucht man die folgenden Zutaten. Diese ergeben (abhängig von der geformten Größe) in etwa 30 Kokosmakronen.

100 Gramm Kokosraspeln
200 Gramm Marzipan-Rohmasse
125 Gramm Puderzucker
3 Eiweiß
50 Gramm Zucker

 

Die Zubereitung

  • Ehe die eigentliche Zubereitung beginnt, wird der Ofen (Umluft) auf 150 °C vorgeheizt.
  • Zunächst werden die 3 Eiweiß steif geschlagen. Die Marzipan-Rohmasse zerflockt oder zerschneidet man in kleine Stücke und mischt diese dann mit 70 g des Puderzuckers und dem Eischnee.
  • Anschließend werden die Kokosraspeln und der restliche Puderzucker untergemischt. Zu guter Letzt auch noch den Zucker unterheben.
  • Nun kleidet man ein Backblech mit einem Backpapier aus. Mit zwei Teelöffeln nimmt man etwa walnussgroße Häufchen der Masse und legt sie auf das Backblech.
  • Die Backzeit beträgt ungefähr 20 Minuten im auf 150 °C vorgeheizten Umluftofen.
  • Danach nimmt man die Makronen von dem Blech und legt sie zum Auskühlen auf ein Kuchengitter.

 

Mehr Abwechslung durch leckere Variationen

  • Das Rezept für Kokosmakronen mit Marzipan kann zudem noch auf einfache Weise effektiv im Geschmack und Aussehen abgeändert werden.
  • So kann man beispielsweise die walnussgroßen Häufchen auf eine Oblate setzen, ehe man diese auf das Backblech legt.
  • Möglich ist aber auch, Schokolade ins Spiel zu bringen. Hierzu bereitet man die Makronen wie oben beschrieben zu.
  • Kommt das Gebäck aus dem Ofen und kühlt etwas ab, wird Kuvertüre in einem Kochtopf eingeschmolzen.
  • In die flüssige Schokolade taucht man dann die Makronen ein und legt sie anschließend wieder auf das Kuchengitter, damit die Schokolade in Ruhe fest werden kann.
  • Auch kann man das oben genannte Rezept mit 1 bis 2 Esslöffeln Rum versetzen. Dieser wird gemeinsam mit den Kokosraspeln in die Masse eingearbeitet und sorgt für extra leckeren Geschmack.