Ein Urlaub in Brandenburg

Es ist das Bundesland der Flüsse und Seen, doch nicht nur deshalb lohnt sich ein Urlaub in Brandenburg. Große Naturschutzgebiete laden zu Wanderungen und Radtouren ein.


Brandenburg ist das Land der Seen – nirgendwo in Deutschland findet man eine größere Dichte an Gewässern. Für Liebhaber des flüssigen Elements gibt es daher wohl kein besseres Reiseziel als Brandenburg. Mehr als 3000 natürliche Seen und zahlreiche Flüsse, Teiche und Kanäle laden im Urlaub in Brandenburg dazu ein, das Land im Nordosten Deutschlands vom Wasser aus zu erkunden. Ob per Kanu durch den Spreewald, zum Flößen in die Uckermark oder mit einem Sprung ins kühle Nass des 12 Quadratkilometer großen Scharmützelsees – für jede Altersgruppe findet sich hier etwas.
 

Mit dem Rad durch Havelland und Uckermark
In Brandenburg genießt Naturschutz einen hohen Stellenwert. 15 Großschutzgebiete eignen sich hervorragend zum Wandern durch weitflächige Naturlandschaften – in einem Umfang, der seinesgleichen sucht. Schon Theodor Fontane hat ihnen in den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ein literarisches Denkmal gesetzt. Im Havelland ist das Radfahren die reinste Wohltat. 200 Kilometer entlang der Havel und Werder oder vorbei an Feldern, Obstplantagen und Schafweiden kann man sich herrlich gesunde Luft um die Nase wehen lassen. Auch zu Pferd ist man hier richtig. Die Uckermark wiederum lockt mit 590 Seen zum Baden, einer Bootstour oder einfach nur einem guten Buch mit anschließendem Picknick am Ufer. Ein Urlaub in Brandenburg kann durchaus vielfältig gestaltet werden.
 

Romantischer Spreewald
Zu Wasser, nämlich durch eine der zahlreichen Flusslaufverzweigungen oder künstlich angelegten romantischen Kanäle der Spree, kommt man auch gut im Spreewald vorwärts. Die regionale Küche mit den berühmten Spreewälder Gurken ist über die Grenzen Brandenburgs hinaus bekannt. Auch viele Niedersorben sind hier angesiedelt – und laden dazu ein, ihre Kultur und die farbigen Trachten zu entdecken.
 
Das deutsche Versailles entdecken
Doch nicht nur die natürlich gewachsene Landschaft beeindruckt. Kulturell Interessierten bietet sich mit den fast 20 Schlössern und Palais und den zugehörigen Gärten und Parks der Potsdamer Kulturlandschaft die größte Welterbestätte Deutschlands. Schloss Sanssouci, die ehemalige Sommerresidenz Friedrichs des Großen, ist überregional als „preußisches Versailles“ bekannt und beliebt. Auch das Filmstudio Babelsberg, das älteste Großfilmstudio der Welt, in dem noch immer sowohl nationale als auch internationale Filmvorhaben entstehen, ist hier beheimatet. Im dazugehörigen Filmpark können Kinofans Originalkulissen begutachten und bei Stuntshows dabeisein.