Ein verrückter Tag in New York - Infos und Kritik

Ein verrückter Tag in New York ist eine lustige amerikanische Komödie mit den Zwillingsschwestern Mary Kate und Ashley Olsen.


Ein verrückter Tag in New York erschien bereits im Jahr 2004. Es handelt sich hierbei um eine Komödie, die auch schon für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist. Die beiden Hauptdarstellerinnen wurden für diesen Film beim Teen Choice Award als beste Schauspielerinnen und das beste Leinwandpaar nominiert.

Um was geht es in dem Film?

Die beiden ungleichen Zwillingsschwestern Jane und Roxy sind aus unterschiedlichen Gründen auf dem Weg nach New York. Jane möchte dort eine Rede halten, um ein Stipendium an der Oxford Universität zu bekommen. Roxy hingegen wurde zu einem Videodreh eingeladen. Als beide im Zug aufeinandertreffen, werden sie erst mal aus dem Zug geworfen, denn beide können keine Fahrkarte vorweisen. Sie setzen ihre Reise mit einer Limousine fort. Der Fahrer entpuppt sich hier aber als Krimineller, der an einen Mikrochip will, den Roxy zufällig in ihrer Handtasche hat. Beide Schwestern können fliehen. Allerdings verliert Jane auf der Flucht ihr Notizbuch, welches sie unbedingt für ihre Rede benötigt. In einem Hotel bekommen sie unerwartete Hilfe, während ein Hund den Mikrochip auffrisst. Somit kommt es zu weiteren Problemen, in deren Verlauf beide fluchtartig das Hotel verlassen müssen und nur noch mit einem Handtuch bekleidet durch New York irren. Jane wird entführt und Roxy beschließt, statt derer die wichtige Rede zu halten. Dies geht natürlich vollkommen schief. Dennoch endet der Film Ein verrückter Tag in New York mit einem Happy End für die beiden Schwestern.

Eine hilfreiche Kritik zu Ein verrückter Tag in New York
Genau wie beim ersten Film der beiden Olsen Schwestern handelt es sich bei dem Film Ein verrückter Tag in New York um eine temporeiche Komödie, die vollkommen harmlos beginnt und auch so endet. Einige technische Mängel an dem Film fallen aber schwer ins Gewicht. So sind zum Beispiel mehrmals die Mikrophone ungewollt zu sehen. Und trotz der Nominierung der beiden Olsen Schwestern bekamen beide die Goldene Himbeere 2005 als die schlechtesten Schauspielerinnen des Jahres.
Dennoch punkten die beiden Olsen Schwestern in dem Film Ein verrückter Tag in New York bei ihren Fans, denn beide sind nicht sehr oft gemeinsam in einem Film zu bewundern.