Eine englische Teekanne für den Afternoon Tea

Die Briten haben eine spezielle Teekultur. Eine englische Teekanne holt ein Stück Großbritannien ins Haus.


Mit England verbindet man die Queen, rote Doppeldeckerbusse, schlechtes Wetter und natürlich Teatime! Eine englische Teekanne holt im Handumdrehen die Teekultur von der Insel in Ihr Wohnzimmer.

Die englische Teekanne: Tee mit Tradition

  • Bereits im 17. Jahrhundert importierten die Briten Tee. Damals war er jedoch noch so teuer, dass er als Statussymbol galt. 1783 wurde dann die Teesteuer gesenkt, sodass auch die Mittelschicht nicht mehr auf Kaffee zurückgreifen musste, sondern Tee trinken konnte.
  • Der Afternoon Tea, also Nachmittagstee, geht übrigens auf die portugiesische Gemahlin König Charles II., Katharina von Braganza (1638-1705) zurück, die das Teetrinken im Palast einführte. Den Afternoon Tea hält man traditionell zwischen 16 und 17 Uhr ab, hierzu werden meist Sandwiches, Scones und anderes Gebäck gereicht.

Die perfekte Teekanne

  • Wer die britische Tradition stilecht in Deutschland einführen will, benötigt hierfür natürlich eine hochwertige englische Teekanne. Diese hat einen speziell geformten Ausgießer, der nicht tropft, man spricht dann vom „never drip“.
  • Meist sind diese Kannen aus Keramik. Sie speichern nämlich die Wärme und sorgen dafür, dass kein Aroma verlorengehen kann. Es gibt sie sowohl einfarbig als auch mit Rosenmuster. Für ein solches englisches Original sollte man bereit sein, zwischen 60 und 70 Euro auszugeben.

Die typisch britische Zubereitungsart

  • Vor dem Benutzen sollten Sie die Kanne mit heißem Wasser anwärmen. Briten trinken vor allem schwarzen Tee. Die Teeblätter gibt man üblicherweise direkt in die Teekanne, dann werden sie mit kochendem Wasser überbrüht.
  • Je länger der Tee dann steht, desto stärker wird er, weshalb man nach einer Weile heißes Wasser nachgießt. Tee wird mit Milch getrunken – wobei sich die Briten hier in zwei Lager spalten: Die, die Milch zuerst in die Tasse gießen und die, für die der Tee zuerst in die Tasse gehört.
  • Eine englische Teekanne muss nicht in die Spülmaschine, es reicht, wenn man sie mit heißem Wasser reinigt. Rückstände von schwarzem Tee kann man mit einem Spritzer Zitronensaft oder Essig entfernen, danach sollte man die Kanne noch einmal mit klarem Wasser ausspülen.