Eine knifflige Symbiose - Mit Psychologie Gesellschaft verstehen lernen

Das eigene Ich durchschauen, andere besser verstehen, in der Gesellschaft klarkommen. Mit ein bisschen Psychologie Gesellschaft verstehen lernen.


Die Gesellschaft: Ein großes Wollknäuel aus Werten und Normen, aus Regeln und Pflichten. Vor allen Dingen besteht sie aber auch aus Beziehungen. Die Gesellschaft zeichnet sich dadurch aus, dass jeder mit jedem eine Art Symbiose eingeht, die nach bestimmten Richtlinien abzulaufen hat. Gegenseitige Achtung und Respekt ist da natürlich ein Muss. Doch was passiert, wenn es mit uns und der Gesellschaft auf einmal nicht mehr so klappt wie es sollte? Wenn das Ich ständig in Sackgassen gerät, wir uns verloren fühlen; schreiend in einem Raum voller Menschen und keiner scheint unsere Pein wahrzunehmen? Wer mit ein bisschen Psychologie Gesellschaft besser verstehen lernen will, sollte unbedingt weiter lesen!

Sich selbst durchschauen
Die erste Reaktion eines jeden ist meist, die Schuld bei anderen zu suchen. Beim Partner, dem Job, der Familie oder den Eltern – die anderen, so scheint es uns, sind dann die Bösen, die Unverständlichen! Dabei scheint es so einfach nicht zu sein. Psychologie spielt bei zwischenmenschlichen Problemen eine große Rolle. Wer sich ein bisschen damit beschäftigt, wird merken, dass man sich selbst so manches Mal ganz schön auf den Leim geht. Die eigene Psyche, was auch immer hier hinter steht, trickst und betrügt, verdrängt und vertuscht die wahren Gründe so mancher Probleme. Oftmals hilft es hier, sich einmal von außen zu betrachten, die Eigenarten und eingefahrenen Verhaltensmuster genau zu observieren und sich vielleicht auch durch die Augen anderer sehen. Wer sich ein bisschen durchschaut hat, kann hier um einiges entspannter innerhalb der Gesellschaft agieren und einiges vielleicht nicht ganz so ernst nehmen, wie die eigene Psyche es einem gerne einzureden versucht, dafür anderes mehr in den Fokus des eigenen Lebens rücken.

Niemand soll schuld sein
Natürlich heißt das nicht, dass man wie sein eigener Psychologe das Ich auf die Couch zu legen hat, sobald es ein Problem im eigenen Mikrokosmos gibt. Oder dass man gar an allem selbst Schuld ist. Man sollte vielmehr annehmen, dass eine Störung der Interaktion zwischen einem selbst und der Gesellschaft niemandes Schuld ist - sondern eine Verkettung von unverständlichen Verhaltensweisen, die sich gegeneinander aufgebaut haben. Hier können psychoanalytische Ansätze durchaus zu einer Lösung führen. Ob das nun bedeutet, dass Sie sich mit Ihrem besten Freund wieder zusammenraufen, den Partner besser verstehen lernen oder die jugendliche Tochter wieder „in den Griff“ bekommen. Mit Psychologie lernt man auch, Streitgespräche richtig zu führen und Kritik besser zu verpacken.

Sich in andere hineinversetzen
Psychologie beutetet die Lehre vom Verhalten des Menschen. Diese Seelenkunde beschreibt und erklärt das Verhalten eines Individuums, seine Entwicklung im Laufe des Lebens und alle, die dafür maßgeblichen äußeren und inneren Einflüsse. Auch in Ihren kleinen Problemen mit Mitmenschen also, können Sie lernen, den anderen besser zu verstehen und dadurch Probleme zu lösen. Die Symbiose „Ich und die Gesellschaft“ sollte in Zukunft mit ein bisschen Psychologie besser funktionieren. So können Sie lernen Streitgespräche richtig zu führen, sich gewinnbringend zu verkaufen oder Kritik besser zu verpacken.

Mich besser verstehen
Sind Sie neugierig geworden? Wollen Sie nicht länger missverstanden werden und die Welt ihrerseits besser verstehen? Dann stöbern Sie doch weiter und lernen Sie mit Psychologie Gesellschaft erst richtig kennen. In vielen folgenden Artikeln finden Sie Rat und Hilfe, wenn Probleme mit dem Partner, dem Kind oder dem Job ins Haus stehen.