Eine Zimmer-Tür selber bauen: Anleitung

Unkompliziert eine Tür selber bauen, dies gelingt auch einem Laien – Mit richtigem Werkzeug und den richtigen Materialien schaffen Sie es, bestimmt.


Eine Tür selber zu bauen ist für viele zunächst einmal befremdlich, vor allem, wenn man Laie im Bereich des Schreinerns ist. Unabhängig davon kann auch jemand, der eher selten zu Nagel und Hammer greift eine Tür selber bauen.

Zuerst die Theorie dann die Praxis

  • Bevor Sie mit dem praktischen, handwerklichen Teil beginnen können, steht zunächst einmal der Einsatz von Papier, Bleistift und Zollstock im Vordergrund. Sofern Sie eine Tür haben, welche sie ersetzen wollen, hängen Sie diese mithilfe einer zweiten Person aus.
  • Die Tür legen Sie mit der kleineren Fläche, auf den Boden. Mithilfe des Zollstocks messen Sie Länge, Breite und Tiefe der Tür. Diese gemessenen Werte übertragen sie in einem kleineren Maßstab, zum Beispiel 1 zu 20 als Skizze auf ein Blatt Papier.
  • Mithilfe der zweiten Person drehen sie die Tür um und messen nun die etwas kleinere Seite, vergessen Sie hierbei nicht die Stärke der kleineren Fläche auszumessen.
  • Sollten Sie bei dieser Messung Fehler machen, kann es unter Umständen sein, dass die neue Tür nicht mehr richtig in den Türrahmen fällt. Diese Maße notieren Sie ebenfalls. Eine Tür selber bauen zu können, erfordert auch ein gewisses Maß an geometrischen Grundkenntnissen.

Baumarkt, Holzhändler, Leim und Beschläge

  • Viele Baumärkte haben heute eigene Abteilungen, welche sich auf das genaue Zuschneiden von Holzplatten spezialisiert haben. Es ist empfehlenswert, dass man sich die benötigten Platten, im Fachhandel zuschneiden lässt.
  • Mithilfe von elektrischen Sägen, welche durch Computer unterstützt werden, können die Bretter auf den Millimeter genau zugeschnitten werden. Baumärkte bieten unterschiedliche Arten von Brettern in verschiedenen Stärken. Die Platten müssen selbstverständlich die Stärke haben, die Sie ausgemessen haben.
  • Sie lassen Ihrer Skizzen entsprechend eine kleine und eine große Platte anfertigen. Am besten eignen sich Pressspannplatten, denn diese sind um einiges leichter als massive Holzplatten und bieten zudem eine höhere Wärmeisolation.
  • Die Platten, um ihre Tür selber bauen zu können, können Sie in den meisten Fällen direkt mit nach Hause nehmen. Von Ihrer alten Tür schrauben Sie die Beschläge und die Türgriffe ab. Diese können bei Bedarf neu lackiert werden. Bitte messen Sie genau, wo die Beschläge an Ihrer alten Tür angebracht waren.
  • Die größere Holzplatte wird großflächig mit Leim behandelt, die kleinere Platte wird Kante auf Kante auf die große Platte gelegt. Hier dient die alte Tür als Modell. Mit Schraubzwingen fixiert lassen Sie den Leim einen oder mehrere Tage aushärten.
  • Nach dem Aushärten des Holzklebers ist das Projekt „eine Tür selber bauen“ fast abgeschlossen. Sie müssen nur noch die Beschläge in der richtigen Höhe anschrauben. Die Türgriffe befestigen Sie in einer, für Sie angebrachten, Höhe.
  • Diese Methode eignet sich allerdings nur für Türen, welche man nicht abschließen kann. Eine Tür selber bauen ist kein Hexenwerk und sollte auch Ihnen gelingen.