Einen Kaninchenstall selber bauen - Schnell und unkompliziert

Oft ist es schwierig, den passenden Kaninchenstall für Ihre Wohnung zu finden. Daher lohnt es sich, einen Kaninchenstall selber zu bauen, der genau Ihren Ansprüchen entspricht. Als Standort können Sie den Balkon oder den Garten nutzen.


Kaninchen zählen zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland und können sowohl im Haus bzw. in der Wohnung als auch draußen auf dem Balkon oder im Garten gehalten werden. Um Ihren Kaninchen in einer interessanten und artgerechten Umgebung zu bieten, sollten Sie den Kaninchenstall selber bauen.

Wichtige Punkte für die Planung

  • Ein Kaninchenstall sollte ca. 150 Zentimeter breit, 60 Zentimeter tief und 50 Zentimeter hoch sein. Als Faustregel gilt: Jedem Kaninchen sollten ungefähr zwei Quadratmeter Auslauf zur Verfügung haben.
  • Falls Sie eine kleine Wohnung haben, können Sie Ihren Kaninchenstall auch auf den Balkon stellen oder Sie können den Stall über drei bzw. vier Ebenen bauen. Wie Sie das am besten machen können, wird auf http://hasenstall-kaninchenstall-selber-bauen.de/ beschrieben.
  • Kaninchen sind Nagetiere und kauen daher gerne - auch der Käfig wird davon nicht verschont bleiben. Verwenden Sie daher auf keinen Fall Kunststoff, sondern stattdessen Hartholz, da es sehr robust ist.

Den Kaninchenstall selber bauen

  • Zuerst müssen Sie die Bodenplatte des Kaninchenstalls vorbereiten, indem Sie sie mit Teichfolie überziehen, um den Boden wasserfest zu machen. Das können Sie am besten mit doppelseitigem Klebeband oder Tackernadeln bewerkstelligen. 
  • Anschließend müssen Sie die Rückwand und die Seitenwände mit der Bodenplatte verschrauben. Wie das genau funktioniert, finden Sie auf http://www.markt.de/contentId,kaninchenstall/inhalt.htm.
  • Falls Sie den Kaninchenstall in Ihrem Garten bauen, können Sie auf die Bodenplatte verzichten und müssen die Wände in der Erde befestigen. Auf keinen Fall sollten Sie ein Häuschen für das Kaninchen vergessen, damit es auch eine Rückzugsmöglichkeit hat.
  • Hierfür können Sie eine quadratische Holzplatte in der Mitte zersägen, so dass Sie die Bodenplatte und das Dach des Hauses haben. Anschließend müssen Sie noch die Wände anschrauben.

Wichtiges für den Kaninchenstall

  • Alle Bauteile, die Sie für den Stall verwenden, sollten unbedingt frei von Rissen und Löchern sein. Auch sollten Sie alle Holzkanten gut abschleifen, damit sich die kleinen Nager nicht verletzen können. 
  • Falls Sie den Kaninchenstall für Ihre Wohnung bauen, benötigen Sie kein Dach. Es ist zudem schöner, wenn Sie das Gehege zum Teil etwas offen gestalten und mit Gittern oder Glaseinsätzen arbeiten.
  • Bauen Sie in den Ecken auch Schalen für die Ausscheidungen der Kaninchen ein - so wird der Boden des Stalls nicht angegriffen. Der Futternapf sollte etwas erhöht stehen und die Trinkflasche sollte am Gitter des Stalls befestigt werden. Damit es den Kaninchen nicht langweilig wird, sollten Sie auch Pappkartons, Papprollen, Röhren oder Höhlen in den Käfig integrieren.
  • Bestreuen Sie den Boden des Stalls mit Kaninchenstreu, da dies Nässe aufsaugt und geben Sie darüber ausreichend Stroh und Heu - so können sich Ihre Tiere wohlfühlen! So schnell ist der Kaninchenstall zum selber bauen fertig und die Tiere können schon einziehen!