Einen Katzenbaum selber bauen - eine Anleitung

Im Baumarkt bekommt man alle notwendigen Bauteile für einen individuell angefertigten Katzenbaum und mit der Katzenbaum selber bauen Anleitung geht's auch ganz schnell!


Wer seine Katze im Haus oder in der Wohnung hält, sollte dem Tier einen Katzenbaum bieten. Katzenbäume geben den Tieren die Möglichkeit, sich abzureagieren und Stress abzubauen. Außerdem dient ein Katzenbaum der Krallenpflege. Er verhindert, dass die Katzen an Tapeten, Möbeln oder Türen kratzen und diese beschädigen. Einen Katzenbaum selbst zu bauen bietet den Vorteil, dass Sie den Katzenbaum individuell an Ihre Wohnverhältnisse und den verfügbaren Platz anpassen können.

 

Katzenbaum selber bauen Anleitung Schritt 1: Der Sockel


  • Das wichtigste bei der Katzenbaum selber bauen Anleitung ist der Sockel. Der Sockel gibt dem Katzenbaum Stabilität und sorgt dafür, dass die Katze beim Klettern oder Hochspringen den Katzenbaum nicht umwirft. Als Sockel eignen sich Holzplatten aus dem Baumarkt.

 

  • Die Holzplatten sollten, damit sie wirklich stabil sind, circa drei bis fünf Zentimeter dick sein und rund 50 x 50 Zentimeter Ausmaß haben. Im Baumarkt kann man sich den Sockel auch rund zuschneiden lassen. Messen Sie auf jeden Fall vorher den Platz aus, wo der Katzenbaum aufgestellt werden soll. Wenn möglich kann der Sockel auch fest mit dem Boden verschraubt werden.

 

 Katzenbaum selber bauen Anleitung Schritt 2: Die Aufbauten


  • Auf dem Sockel kann dann mittig ein Holzbalken von rund eins bis eineinhalb Metern mit Winkeln befestigt und verschraubt werden. Der Holzbalken, den man auch im Baumarkt bekommt, sollte circa 15 x 15 Zentimeter stark sein. Mit Sockel und Balken hat man das Grundgerüst für den Katzenbaum geschaffen. Der Balken kann dann mit Teppich oder mit Sisalseil (ebenfalls im Baumarkt zu bekommen) umwickelt und mit Teppichkleber oder Holzleim befestigt werden. Der Teppich oder das Sisalseil sollten nicht mit Nägeln befestigt werden, da die Katze sich daran verletzen könnte.

 

  • Etwa mittig und oben am Ende des Balkens können kleine Plattformen für die Katze zum Sitzen und Liegen geschaffen werden. Dafür nimmt man Holzplatten (30 x 30 Zentimeter) und verschraubt sie mit stabilen Winkeln ober- und unterhalb der Platte mit dem Balken. Die obere Platte braucht nur mit Schrauben (rund 5 Zentimeter lang) befestigt werden. Die Schrauben werden oben in das Ende des Balkens reingeschraubt. Katzenspielzeug wie kleine Bälle können dann noch zusätzlich mit Schnüren am Balken befestigt werden. Alternativ zum mit Teppich umwickelten Balken, können auch dickere Baumstämme aus dem Wald zurechtgestutzt und auf den Sockel angebracht werden.