Einen Schlauchschal stricken: So klappt es spielend!

Um einen Schlauchschal zu stricken, brauchen Sie kein erfahrener Strickprofi zu sein. Er gelingt auch, wenn Sie noch zu den Strickanfängern zählen. Mit der geeigneten Wolle und dem richtigen Strickwerkzeug ist Ihr neues „Meisterstück“ im Handumdrehen fertig.


Bevor Sie mit dem Stricken beginnen, wählen Sie eine geeignete Wolle aus. Wichtig dabei ist die Überlegung, wer den Schal tragen wird. So können Sie abschätzen, welches Material am besten geeignet ist, um lange gut erhalten zu bleiben. Kinder und Frauen mögen es meist besonders weich und angenehm auf der Haut, für einen Männerschal wiederum eignet sich sehr gut Schurwollqualität.

Die richtige Wolle macht den Schlauchschal zum begehrten Begleiter

  • Weiche Qualität bietet zum Beispiel Mohair, Alpaka- oder Kaschmirwolle. Eine gute Wahl ist oft auch Schurwolle. Diese gibt es in verschiedenen Stärken und auch bei der Farbe haben Sie hier "freie Auswahl".
  • Für einen Schlauchschal brauchen Sie 100 bis 150 Gramm Wolle - abhängig davon, welche Größe der Schal haben soll. Mit 100 Gramm Wolle können Sie einen 30 bis 40 Zentimeter langen Schal stricken. Messen Sie vorher ab, wie groß ihr Kopf ist, damit Sie abschätzen können, wie viel Wolle Sie brauchen werden. 
  • Achten Sie bei der Wahl der Wolle auch darauf, dass diese Sie nicht am Hals kratzt. Testen Sie die Wolle daher am besten auch dort und nicht am Arm, denn die Haut am Hals ist bei den meisten Menschen deutlich empfindlicher.

Die Maschenprobe – So bereiten Sie Ihren Schlauchschal vor

  • Um einen Schlauchschal zu stricken, verwenden Sie am besten Rundstricknadeln. Als Anfänger können Sie sich hierzu in einem Handarbeitsgeschäft beraten lassen.
  • Wolle unterscheidet sich in ihrer Verarbeitung. Fertigen Sie daher unbedingt eine Strickprobe von 15 mal 15 Zentimetern an, bevor Sie "richtig" beginnen. Diese kleine Übung vermeidet bei Ihrem Schlauchschal hinterher eine ungleichmäßige Optik.

Einen Schlauchschal stricken und dem Winter trotzen

  • Zählen Sie nach der Strickprobe die Anzahl der Maschen für zehn Zentimeter ab und berechnen Sie so, wieviele Maschen Sie insgesamt benötigen werden. Nehmen Sie jetzt die ensprechende Maschenanzahl auf Ihre Nadeln auf und schließen diese zu einer Runde - hierfür stricken Sie die erste aufgenommene Masche zuerst. Stricken Sie in Runden weiter, bis Sie die gewünschte Länge des Schlauchschals erreicht haben. 
  • Anschließend stricken Sie zwei Maschen zusammen und heben die daraus entstehende Masche so lange wieder zurück auf die linke Nadel, bis keine Masche mehr vorhanden ist. Abschließend vernähen Sie den verbleibenden Faden am Anfang und Ende des Schlauchschals.