Einen Teich anlegen und den Garten verschönern

Einen Teich anlegen ist der Traum der meisten Gartenbesitzer. Bevor man sich diesen Traum erfüllt, sollte man sich mit der Planung beschäftigen und Grundwissen besitzen. Dann ist das Anlegen eines Teiches weniger aufwendig, als man meinen könnte.


Einen Teich anlegen kann jeder, der über genügend Platz im Garten verfügt. Ein Teich bereichert die Anlage nicht nur optisch, sondern kann auch ein Biotop für einheimische Tierarten sein. Eine sorgfältige Planung ermöglicht, dass der Teich nicht nur beim Anlegen, sondern auch in der Zukunft weniger Arbeit macht.

Der richtige Standort

  • Der geeignete Ort für einen Teich ist vor allem nicht zu sonnig. Nur rund fünf Sonnenstunden täglich im Sommer sind hier ein geeigneter Richtwert. Sonst haben Algen leichtes Spiel, was zu wesentlich mehr Arbeit führt.
  • Außerdem sollte der zukünftige Teich nicht von Laubbäumen oder Hecken umgeben sein, um Laubeinfall zu verhindern. Wird dies bereits beim Teich anlegen beachtet, hat man später weniger Probleme bei der Reinigung.
  • Birken, Bambus und andere flach wurzelnden Pflanzen sind in der Nähe des Teiches ebenso zu vermeiden. Auch Leitungen für Strom, Gas und Wasser sollten sich nicht in der Nähe befinden.

Teich anlegen: Größe beachten

  • Bevor man mit dem Teich anlegen beginnt, sollte die Entscheidung getroffen werden, wie groß der Teich sein soll. Bei kleineren Teichen empfehlen sich Teichbecken aus Plastik. Sie sind bereits mit Teichzonen ausgestattet, allerdings aufgrund ihrer geringen Größe ungeeignet, um Fische zu beherbergen und vergleichsweise teuer.
  • Auch die Form kann wichtig sein und sollte sich harmonisch in den Garten einfügen. So sind Rechtecke oder strenge Kreise bei naturbelassenen Gärten zu vermeiden, während sie in architektonisch aufwendig gestaltete Anlagen besser passen als Teiche mit natürlichen Konturen.

Mit dem Anlegen beginnen

  • Die Fläche des Teiches wird mit Schnüren oder Sand markiert. Anschließend wird die Teichgrube ausgehoben, beginnend mit der flachen Sumpfzone, gefolgt von der Flachwasserzone. Die Tiefwasserzone wird zuletzt ausgehoben. Bei allen Teichzonen sollte ein Gefälle von dreißig Grad nicht überschritten werden.
  • Nun wird die Mulde mit Schutzvlies ausgelegt. Danach wird die Teichfolie verlegt. Sie sollte mindestens 20 cm überlappen und am Ufer 40 cm überstehen. Noch leichter lässt sich der Teich anlegen, wenn die Folie passgenau im Fachgeschäft erworben wird.
  • Böschungsmatten und Pflanzkästen helfen dabei, alles am gewünschten Ort zu behalten. Anschließend kann eine Filteranlage installiert und der Teich mit Wasser befüllt werden. Nun müssen Pflanzen eingesetzt und das Ufer gestaltet werden.