Einen Zitronenbaum überwintern: Tipps zum winterfest machen

Die Kultur des Zitronenbaums stellt in unseren Breiten im Sommer kein Problem dar, einen Zitronenbaum überwintern zu können dafür umso mehr.


Zitronenbaum überwintern : Immer mehr Hobbygärtner sind auf den Geschmack gekommen, mediterranes Flair in den eigenen Garten zu holen. Neben der Kultivierung von Palmen ist auch die Anzucht und Pflege von Zitronenbäumen immer populärer geworden. Denn eigene Zitronen zu ernten, bedeutet nicht nur ein Erfolgserlebnis, sondern auch ein Geschmackserlebnis ohne Gleichen. Um dies zu erreichen sollte der Zitronenbaum gut durch den Winter gebracht werden, was bei diesem licht- und wärmehungrigen Gewächs nicht immer einfach ist. Denn um einen Zitronenbaum überwintern zu können, bedarf es einiges zu beachten.

Herkunft

  • Der Zitronenbaum, botanisch Citrus limon, stammt ursprunglich aus Südostasien und ist deshalb an das tropische und subtropische Klima angepasst. Mittlerweile ist er aber schon lange im Mittelmeerraum beheimatet. Bekannte Standorte sind Regionen in Italien und Spanien. Im Winter wird es in diesen Ländern zwar auch kalt, aber in der Regel nicht weniger als 5–10 Grad Celsius.

Der Zitronenbaum als Kübelpflanze

  • Wie auch in den südlichen Ländern, sollte der Zitronenbaum bei uns einen sonnigen Platz im Freien ohne Zugluft erhalten. Er wird als Kübelpflanze gehalten, da er nicht winterfest ist und über die Wintermonate ein Winterquartier braucht.

Zitronenbaum überwintern: Den richtigen Standort wählen

  • Das Wichtigste ist, der Pflanze einen hellen Platz zu geben. Auf keinen Fall sollte ein dunkler Hausflur oder eine dunkler Keller gewählt werden. Wenn keine andere Möglichkeit besteht, sollte eine Pflanzenlampe mit Zeitschaltuhr für den nötigen Ausgleich sorgen. Die Temperatur des Überwinterungsplatzes sollte 10 Grad Celsius nicht übersteigen, sonst treibt der Zitronenbaum stark aus.

Richtig gießen im Winter

  • Den Zitronenbaum überwintern zu können ohne die häufig auftretende Fäulnis, ist für viele Zitronenbaumbesitzer eine schwer erlernbare Kunst. Denn hier muss eine Balance eingehalten werden. Der Wurzelballen darf nur so feucht sein, dass der Baum genügend Feuchtigkeit hat, um zu überleben.

Umgewöhnung im Frühjahr

  • Werden die Tage länger und wärmer, kann auch der Zitronenbaum wieder an die frische Luft. Er braucht aber eine Eingewöhnungsphase. Daher sollte er erst einmal für ein paar Wochen an einen halbschattigen Standort gestellt werden, bevor er in die sonnige Lage wechseln kann.