In einer Putzfirma arbeiten - Tätigkeiten und Verdienstmöglichkeiten

Um in einer Putzfirma arbeiten zu können, muss man vor allem sorgfältig, umsichtig und flexibel sein, denn für eine Reinigungsfachkraft steht Hygiene an oberster Stelle - zu jeder Tages- und Nachtzeit.


Wenn Sie überlegen, in einer Putzfirma arbeiten zu gehen, haben Sie wahrscheinlich schon Berufserfahrung auf dem Gebiet der Gebäudereinigung, im besten Fall sind Sie sogar ausgebildeter Gebäudereiniger beziehungsweise ausgebildete Gebäudereinigerin. Viele Putzfirmen stellen jedoch auch ungelernte Kräfte ein, da gerade in großen Betrieben gerne in Teams zusammen gearbeitet wird und nicht jedes Teammitglied ausgebildet sein muss.

 

 

Die Verdienstmöglichkeiten im Putzgewerbe

  • Ob Sie allerdings als ausgebildete Gebäudereinigungsfachkraft oder als Ungelernte beziehungsweise Ungelernter in einer Putzfirma arbeiten gehen, kann in Bezug auf die Verdienstmöglichkeiten einen großen Unterschied machen. Schließlich wird im Putzgewerbe häufig nach Berufserfahrung und Verantwortlichkeit bezahlt.

 

  • Je mehr ein Arbeitnehmer beziehungsweise eine Arbeitnehmerin davon aufweisen kann, desto besser stehen dementsprechend die Chancen, nicht nur einen höheren Stundenlohn, sondern auch Vergünstigungen, wie zum Beispiel Weihnachts- oder Urlaubsgeld zu erhalten.

 

  • Im Gegensatz zu einer Putzkraft auf dem freien Markt sind jedoch Angestellte, die in einer Putzfirma arbeiten können, im Vorteil, denn hier gelten die Mindestlohnvorschriften der Gebäudereinigungsbranche. In der Innen- und Unterhaltsreinigung liegt diese Grenze in den westlichen Bundesländern bei 8,55 € und in den östlichen Bundesländern bei 7,00 €.

 

  • Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die in der Glas- und Fassadenreinigung und der Reinigung von Verkehrs- und Außenbeleuchtung arbeiten, werden sogar noch besser bezahlt. Hier liegen die Grenzen bei 11,50 € im Westen und 8,88 € im Osten.

 

Die Tätigkeiten in der Gebäudereinigung

  • Wer in einer Putzfirma arbeiten möchte, muss sich nicht nur darauf einstellen, alle Arten von Gebäuden von innen und außen zu pflegen, sondern hierbei auch mit Chemikalien und körperlichen Zwangshaltungen konfrontiert zu werden.

 

  • Gerade im Bereich der Fensterreinigung muss ein Gebäudereiniger schwindelfrei und bereit sein, auch bei Wind, Regen und starker Sonneneinstrahlung zu arbeiten. In diesen Fällen ist es allerdings auch besonders wichtig, dass Ihnen Ihr Arbeitgeber die notwendigen Sicherungsmaßnahmen wie Sicherungsgurte für die Hebebühne oder auch Schutzkleidung zur Verfügung stellt.

 

  • Arbeiten Sie hingegen vor allen in den Innenbereichen eines Gebäudes, müssen Sie nicht nur wie zum Beispiel im Krankenhaus besonders auf Hygiene bedacht, sondern vor allem flexibel in Bezug auf die Arbeitszeiten sein. Büroräume werden schließlich häufig in den frühen Morgenstunden, am Abend oder sogar am Wochenende Ihrer Pflege bedürfen.