Einfaches Rezept für Nusstaler

Nusstaler sind leicht herzustellen, Ihre Kinder können beim Backen sogar helfen.


Die Weihnachtszeit ist untrennbar mit lukullischen Genüssen verbunden. Schon im Spätsommer liegen all die leckeren Verführungen im Supermarktregal: Marzipankartoffeln, Dominosteine oder Lebkuchenherzen. Wenn es dann draußen langsam kälter wird und die Schwibbögen und Strohsterne in die Fenster zurückkehren, die Adventskerzen ihr sanftes Licht zaubern, ist es Zeit, sich ein Stück Sinnesfreude auch in das eigene Zuhause zu holen.

Leckere Weihnachtsbäckerei

Was könnte es Schöneres geben, als einem ruhigen Wochenendtag seine Hände in warmem Mehl zu versenken, frische Gewürze zu riechen und frisch gebackene Plätzchen zu probieren? Laden Sie Ihre Kinder ein, sich an dem Sinnesfest zu beteiligen. Nusstaler sind denkbar einfach nachzubacken, sodass auch kleine Kinder schon ein Erfolgserlebnis haben können. Kleinkinder können am Ende die Haselnüsse in die fertigen Plätzchen drücken, etwas größere Kinder helfen beim Teig kneten.

Das brauchen Sie für 60 Nusstaler:

  • 200 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Haselnüsse und 40 Gramm Haselnüsse
  • 250 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Butter
  • ca. 130 Gramm Speisestärke

So wirds gemacht

Vermengen Sie Speisestärke und Mehl und geben die gemehlenen Haselnüsse hinzu. Nun den Zucker und die Butter hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Formen Sie den fertigen Teig zu zwei Rollen und lassen diese abgedeckt 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen. Dies gekühlten Rollen können Sie nun zu Plätzchen abschneiden. Legen Sie die circa ein Zentimeter dicken Scheiben auf ein bemehltes Backblech, aber lassen Sie genügend Platz zwischen den einzelnen Nusstalern. Sie gehen stark auf. Nach Geschmack können Sie die Plätzchen nun noch mit den ganzen Haselnüssen dekorieren, anschließend werden sie bei 180 Grad etwa 18 bis 20 Minuten gebacken. Achten Sie darauf, dass die Plätzchen nicht zu dunkel werden, da sie sonst zu bitter werden. Legen Sie die Plätzchen nach dem Abkühlen in eine Blechschüssel. In diese legen Sie zusätzlich einen aufgeschnittenen Apfel, so werden die Plätzchen schön zart.

Nusstaler festlich dekorieren

Auf dem Kaffeetisch macht sich eine Schale mit selbst gebackenen Nusstalern hervorragend. Zu lange sollten die Plätzchen aber nicht offen rumstehen, da sie sonst austrocknen. Erstehen Sie doch eine schöne Blechdose, um die Nusstaler darin aufzubewahren. So bleiben Sie garantiert die ganze Weihnachtszeit knusprig.