Eingewachsene Haare: Was tun?

Eingewachsene Haare sind lästig, hässlich, können Entzündungen hervorrufen und machen einen unbeschwerten Sommer unmöglich.


Jetzt, wo der Sommer anfängt, will natürlich jeder schöne glatte Haut. Egal ob an den Beinen, Armen, unter den Achseln oder im Intimbereich, überall sprießen lästige Haare, die bei kurzer Kleidung nur stören. Nun greifen Sie natürlich vermehrt zum Rasierer oder Epilierer, damit die Haut auch täglich schön glatt und frei von Stoppeln ist. Das heißt, dass die Haut im Sommer öfter gereizt wird, als zuvor im Winter. Hinzu kommt der vermehrte Schweiß, der sich in die vom Rasieren geöffneten Poren setzt und die Haut zusätzlich belastet. So kommt es zu unschönen Ausschlägen und auch eingewachsene Haare können zum Problem werden. Man muss sich vorstellen, dass bei einer Nassrasur die oberste Hautschicht permanent beschädigt wird, da sie mit der scharfen Klinge über die Haut fahren. Deshalb braucht die Haut besonders viel Pflege, um schön und pickelfrei zu bleiben.

Weniger ist oftmals mehr
Im Handel gibt es immer mehr Haarentfernungsprodukte, die das Rasieren oder Epilieren erleichtern sollen. Doch viele sind für empfindliche Haut ungeeignet und fördern eingewachsene Haare, statt sie zu verhindern. Manchmal ist es für die Haut sogar besser, vollkommen auf Rasierschaum oder -gel zu verzichten und die Beine oder Bikinizone unter der Dusche nur mit Wasser zu rasieren. Wenn Sie empfindliche zu eingewachsenen Haaren neigende Haut haben, sollten Sie einen ganz einfachen Nassrasierer ohne zusätzliche Gelkissen oder integriertem Rasierschaum verwenden. Manchmal ist es auch ratsam mit dem Strich zu rasieren, was allerdings kein sauberes Ergebnis bringt. Wenn Sie regelmäßig epilieren und öfter eingewachsene Haare zum Vorschein kommen, wäre es ratsam, es einzustellen, bis sich die Haut wieder beruhigt hat. Ziehen Sie auf keinen Fall eingewachsene Haare mit der Pinzette heraus, denn das kann schlimme Entzündungen verursachen, die unschöne Narben hinterlassen.

Die richtige Pflege nach der Rasur ist wichtig
Man kann eingewachsene Haare vermeiden, indem man eine sanfte Pflege für die durch das Rasieren beanspruchte Haut verwendet. Hierfür empfiehlt sich ein Pflege-Balsam mit Hamamelis-Extrakt und Honig. Es beruhigt die Haut, schützt und pflegt sie gleichzeitig. Sie werden sehen, dass sich Ihre Haut schon nach kurzer Zeit beruhigt und eingewachsene Haare der Vergangenheit angehören.