Einmal günstig nach Malta

Wer günstig nach Malta reisen möchte, der sollte in jedem Fall Angebote vergleichen und auf mögliche versteckte Zusatzkosten achten.


Ein Malta-Urlaub verspricht Erholung und Unterhaltung. Das faszinierende Inselparadies hat von modernen und eleganten Luxushotels – bis hin zu familiengerechten Ferienhäusern – alles im Angebot. Das Archipel im Mittelmeer bietet eine wunderschöne Landschaft: Lange Strände, Felsen, Buchten und das azurblaue Meer bestimmen  – ebenso wie die malerischen Küstenorte – das Bild dieser Inselgruppe. Malta ist ein beliebtes Reiseziel, nicht zuletzt, weil Flüge und Unterkünfte zu erschwinglichen Preisen angeboten werden. Wer günstig nach Malta reisen möchte, der sollte sich jedoch vorab informieren, denn aus vermeintlich billig kann auch schnell teuer werden. Unbedingt sollte auf mögliche Zusatzkosten, wie beispielsweise zusätzliche Gepäckkosten, geachtet werden.

Tipps um günstig nach Malta zu reisen

  • Wer sparen will, der sollte frühzeitig buchen und keinesfalls während der Ferienzeit fliegen. Flüge sind werktags – vor allem vormittags oder am späten Abend – günstiger.
  • Bei Last-Minute-Angeboten sollte immer verglichen werden, denn Last-Minute heißt nicht immer auch günstig. Oft liegen Abflug- oder Zielflughafen zu weit vom Heimat-, beziehungsweise Ferienort entfernt und es fallen Kosten für den Transfer an.
  • Erkundigen sollte man sich auch über die Verpflegung an Bord. Ist das Essen im Preis inbegriffen oder wird es – und das ist sehr häufig der Fall – nur gegen einen Aufpreis serviert?
  • Eine weitere Möglichkeit um günstig nach Malta zu kommen, bieten Sprachreisen. Die Amtssprache Maltas ist Englisch. Kein Wunder also, dass auf der maltesischen Inselgruppe zahlreiche Sprachkurse angeboten werden – die perfekte Mischung aus Bildungs- und Erholungsurlaub. Und: Wer lernt nicht lieber an einem sonnigen Strand, als im verregneten England?

Kirche, Kunst und Sehenswertes

  • Das Inselparadies hat noch vieles mehr zu bieten. Wer günstig nach Malta gereist ist, der sollte sich die Besonderheiten, die das Archipel zu bieten hat, nicht entgehen lassen. Auf Malta befinden sich zwei der schönsten Naturhäfen der Welt - der „Marsamxett Harbour" und der „Grand Harbour" in der Hauptstadt Valletta.
  • In jedem Fall sehenswert ist die „St. John's Co Cathedral" – ebenfalls in Valletta. In der im 16. Jahrhundert erbauten Kirche wird das wertvollste Gemälde Maltas aufbewahrt: „Die Enthauptung Johannes des Täufers", ein Werk, das der italienische Künstler Michelangelo Merisi da Caravaggio im Jahr 1608 geschaffen hat. Es ist eines der größten Werke der Kunstgeschichte.
  • Die „St. John's Co Cathedral" ist von Montags bis Samstags in der Zeit von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr für Besucher geöffnet. Ebenfalls in Valletta befindet sich die „St. Paul's Shipwreck Church" – eine sehr schöne Barockkirche. Die Kirche kann täglich besichtigt werden, es lohnt sich.