Einschulungstest bestehen - Tipps

Es gibt mehrere Teilbereiche die heutzutage bei einem Einschulungstest abgefragt werden, vor allem Logik, Mathematik und Rechtschreibung wird hier gefordert.


Das Schulsystem in Deutschland wird jährlich komplexer und anspruchsvoller, Einschulungstests tun ihr Übriges dazu. Heutzutage muss man sich beispielsweise schon nach der vierten Klasse entscheiden, ob man eine weiterführende Schule besuchen will. Früher hatte man die Möglichkeit nach der vierten, beziehungsweise der fünften Klasse auf das Gymnasium zu gehen und nach der sechsten, beziehungsweise siebten Klasse, auf die Realschule. Jetzt muss ein neun- bis zehnjähriges Kind vielerorts bereits in diesem jungen Alter entscheiden welchen Weg es einschlagen.

Einschulungstest für jegliche Art von Schulen
Früher konnte man noch ohne einen Einschulungstest auf eine weiterführende Schule gehen. Man benötigte damals nur einen entsprechenden Notenschnitt und konnte diese besuchen. Heutzutage haben die meisten Schulen strikte Regelungen, was das Aufnahmerverfahren betrifft. Nahezu jede weitere Bildungsmöglichkeit kann man nur besuchen, wenn man zuvor erfolgreich einen Einschulungstest bestritten hat. Dies ruft erhebliche Stresssituationen bei den Kindern schon in jungen Jahren hervor. Wenn man nicht nach der vierten Klasse auf eine weiterführende Schule gehen kann, ist die spätere Berufswahl sehr stark eingeschränkt.

Tipps um einen Einschulungstest zu bestehen
Vor allem ist es ganz wichtig, dass die Eltern versuchen den Druck von ihrem Sprössling zu nehmen. Es gibt nichts Schlimmeres für ein Kind, als unter enormen Erfolgsdruck der Eltern zu stehen. Man kann sich auf diese Tests vorbereiten in dem man sich schon früh mit dem Bereich Allgemeinwissen, logisches Denken, Rechtschreibung und Textaufgaben aus der Mathematik befasst. Je früher man anfängt, diese vermeintlich selbstverständlichen Dinge mit dem Kind zu üben, desto besser stehen die Chancen den Einschulungstest zu bestehen. Des Weiteren achten die Lektoren, vor allem an den Gymnasien, sehr darauf, wie sich ein Kind ausdrückt – sprich: ob es in Ansätzen schon rhetorische Fähigkeiten mit sich bringt. Auch das Zusammenarbeiten in einer Gruppe kann sehr von Vorteil sein. Man sollte sein Kind vor allem darauf gefasst machen, dass spielerische Aspekte, beziehungsweise eine Art Gruppenspiel, mit in die Bewertung einfließen. Alles in allem ist der Einschulungstest mehr als schaffbar, man sollte nur darauf achten, dass man auch im Falle des Nichtbestehens dem Kind keinen Vorwurf macht sondern es weiterhin unterstützt.