Eis selber machen: nicht schnell, aber lecker, auch ohne Eismaschine

Eis selber machen - das ist einfacher als gedacht! Denn es muss nicht immer das gekaufte Eis aus der Truhe sein oder die teure Kugel im Eislokal. Die private Eismaschine tuts auch oder zur Not auch die eigenen Hände.


Wer im Sommer ein bisschen Zeit hat, kann sich sein Eis selber machen. Das ist kein Ding der Unmöglichkeit und macht obendrein noch Spaß. Auch wenn Sie keine Eismaschine im Keller haben, so eine tolle Sommerbeschäftigung mit Genussgarantie für die ganze Familie ist ganz simpel. Wir haben ein paar einfache und leckere Rezepte herausgesucht, die Sie noch mit ein paar Ihrer Lieblingszutaten verfeinern können. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Vanille-Eis, der Klassiker

  • Hier gehen Sie sicher, dass es sich bei ihrem Eis um wahres Vanille-Eis handelt! Kratzen Sie 4 Gramm Vanille aus den Schoten und kochen Sie diese mit etwas Milch auf. Danach werden 16 Eidotter, 2 Liter Sahne und 370 Gramm Zucker hinzugefügt und unter beständigem Rühren bis kurz vor das Kochen gebracht.
  • Hat die Masse diesen Zustand erreicht, so wird sie in eine schon bereitstehende Schüssel gegossen und dann weiter gerührt, bis das Sahne-Gemisch nicht mehr ganz so heiß ist. Dies ist wichtig, damit sich keine Haut bildet!
  • Die dann ganz kalt gewordene Masse füllen Sie nun in eine Gefrierbox und stellen diese in den Frostschrank. Jetzt muss alle 15 Minuten umgerührt werden, damit das Eis cremig bleibt! Nach zwei bis drei Stunden ist es dann fertig. Bon Appetit!

Nuss-Eis: Platz drei der Favoriten

  • Die Deutschen mögen Nuss-Eis nach Vanille und Schokolade am liebsten. Deshalb darf das Rezept hier auch nicht fehlen! Um perfektes Nuss-Eis in Eigenproduktion zu zaubern, brauchen Sie 125 Gramm zerhackte Haselnusskerne, die Sie mit etwas Sahne ganz fein pürieren. Danach mischen Sie diese Masse mit einem Liter Sahne und dem Mark einer halben Vanille-Schote zusammen und kochen dieses 5 bis zehn Minuten lang.
  • Nach dem Kochen werden acht Eidotter untergerührt und 250 Gramm Zucker hinzugefügt. Unter stetem Rühren wird dann die Masse ausgekühlt. Danach verfahren Sie einfach wie beim Vanille-Eis auch. Alle 15 Minuten muss die Masse durchgerührt werden.

Frisches Erdbeer-Sorbet

  • Erdbeeren lieben Eis und Eis liebt Erdbeeren. Wer kalorienbewusst im Trend liegen will und ein schönes Dessert für sein Menü braucht, der sollte auf das Sorbet zurückgreifen! Für vier Portionen Eis brauchen Sie 500 Gramm Erdbeeren, die Sie mit 125 Milliliter Apfelsaft, 50 Gramm Puderzucker und einem Esslöffel Zitronensaft gut zu einer feinen Masse pürieren.
  • Das Ganze wird in eine flache Form oder mehrere kleine Gläser gefüllt, in das Gefrierfach gestellt und ab und zu umgerührt, damit die cremige Konsistenz erhalten bleibt. Nach circa drei Stunden kann das Sorbet nochmals püriert und dann serviert werden. Extra-Tipp: Füllen Sie das Sorbet mit ein bisschen Prosecco auf. Das ist das Highlight! Wer mag, kann sein Eis selber machen und so außergewöhnliche Kreationen genießen.