Eiskristalle züchten - so gehts

Eiskristalle züchten ist leider nicht so leicht - für die Herstellung benötigt man allerdings nur einfache hausmittel, wie Kochsalz und Wasser.


Wer im Winter einen Spaziergang an der frischen Luft macht, kann über die Schönheit der Einkristalle nur stauen und möchte diese Pracht am liebsten mit nach Hause nehmen. Echte Eiskristalle züchten, das geht aber leider nicht so einfach zu Hause. Selbst ausgebildete Wissenschaftler benötigen hierfür besondere Apparaturen. Es gibt aber die Möglichkeit, sich zu Hause mit Salz tolle funkelnde Kristalle selbst zu züchten, die genauso schön glitzern wie Eiskristalle. Der Vorteil an diesen "Eiskristallen für zu Hause" ist, dass diese auch bei Zimmertemperatur nicht schmelzen, sondern immer ihre Form behalten.

 

 

Mit Salz holt man sich die Schönheit von Eiskristallen nach Hause

  • Für dieses Experiment benötigt man zunächst 40 Gramm Kochsalz und 200 ml Wasser. Hieraus wird eine Lösung hergestellt. Dazu wird das Wasser in einem Topf zum Kochen gebracht. Danach gibt man das Kochsalz hinzu und rührt dieses so lange ein, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Sind keine Salzkörnchen mehr zu sehen, wird die Lösung in ein sauberes Glas gegeben.

 

  • Um sich nun die schönen Abbilder der Eiskristalle züchten zu können, benötigt man eine Unterlegscheibe und einen Wollfaden. Die Unterlegscheibe wird an dem Wollfaden festgebunden und daraufhin in das Glas mit der Salzlösung gelegt. Das andere Ende des Fadens befestigt man außen an dem Glas, damit der Faden auch beim Verdunsten des Wassers nicht verrutscht.

 

 

Jetzt heißt es abwarten

  • Wer aus Salz glitzernde Eiskristalle züchten möchte, benötigt auch ein bisschen Geduld. Nachdem alles entsprechend vorbereitet wurde, kann man jetzt nur noch abwarten, dass die Kristalle langsam wachsen. Dazu wird das Glas offen und ohne Abdeckung auf einen Platz gestellt, wo es einige Zeit unberührt bleiben kann, bis das gesamte Wasser verdunstet ist.

 

  • Durch die Verdunstung wird das Wasser immer weniger und entsprechend hat auch das aufgelöste Kochsalz immer weniger Platz. Schon nach zwei bis drei Tagen fängt es daher an, sich als wunderschöne Kristalle an der Unterlegscheibe abzusetzen. So holt man sich mit ganz einfachen Mitteln die winterliche Schönheit der Eiskristalle nach Hause.