Eiskunstlaufen lernen - Tipps für Anfänger

Eiskunstlaufen lernen ist keine einfache Sache, denn es setzt viel Körperbeherrschung, Koordination und Gleichgewichtsfähigkeit voraus.


Wer Eiskunstlaufen lernen will, muss schon einige Erfahrungen auf dem Eis gesammelt haben. Erst wer sich sicher auf dem Eis bewegen kann, kann darauf aufbauen verschiedene Schrittfolgen, sowie leichte Figuren zu erlernen.

 

 

Grundgedanken zum Erlernen des Eiskunstlaufes

  • Wer Eiskunstlaufen lernen will, sollte eine Eishalle in der Nähe haben. Eiskunstlauf ist eine sehr zeitintensive Sportart und wer es richtig betreiben will, muss schon mehrmals pro Woche trainieren.

 

  • Für den Breitensportler bietet sich auch eine Mitgliedschaft in einem Verein an. Hier besteht die Möglichkeit, mit geschulten Übungsleitern in der Gruppe zu trainieren. Wer Eiskunstlaufen jedoch intensiv und zielorientiert ausüben will, der sollte lieber zu einem privaten Trainer greifen.

 

  • In der Regel ist das ein ehemaliger Leistungssportler, der viel Erfahrung besitzt und das Eiskunstlaufen von der Pike an gelernt hat. Er weiß genau, worauf es beim Eiskunstlaufen lernen ankommt.

 

Die richtigen Eiskunstlauf-Tipps für Anfänger

  • Eiskunstlaufen lernen ist nicht ganz ungefährlich. Jeder der aufs Eis geht, sollte sich bewusst machen, dass man sehr schnell stürzen und sich an den Handgelenken, Ellbogen oder Knie verletzen kann.

 

  • Um Verletzungen vorzubeugen, sollten die Muskeln aufgewärmt und gedehnt sein. Also nicht sofort mit Drehungen und Sprüngen anfangen, sondern sich erst langsam einlaufen.

 

  • Der Anfänger beginnt zuerst mit langsamem Kantenlauf. Zuerst wird der Abstoß von der Innenkante geübt und anschließendem Zickzack fahren bis hin zum Wedeln. Ist dies automatisiert worden, kann der Anfänger mit einem „Übersteiger“ fortfahren. Hierbei wird das äußere Bein nach dem Abstoß nicht neben das andere Bein gesetzt, sondern über das andere Bein gekreuzt.

 

  • Damit lässt sich auch schnell ein „Bogen“ fahren. Der Abstoß erfolgt wieder von der Innenseite, dann macht der Anfänger einen Übersteiger und fährt diesen auf einem Bein aus und schon ist ein Bogenfahren erfolgt. Was Kinder besonders gerne mögen, ist der sogenannte „Laufsprung“.

 

  • Anders als zuvor wird hier über die Schlittschuhzacke abgestoßen. Es kommt zu einem Absprung mit dem Absprungbein und ein kurzes Vorschwingen des Schwungbeines. Darauf wird auch mit der Zacke gelandet.

 

  • Eiskunstlaufen lernen ist nicht ganz einfach zu erlernen und der Übende muss viel Willenskraft und Beharrlichkeit besitzen. Aber durch seine Vielfalt macht der Sport sehr viel Spaß.