Elternabend - Teilnahme am Schulleben des Kindes

Der Elternabend hilft dabei, die Lernfortschritte und die soziale Anpassung der Kinder zu verstehen. Ein Austausch zwischen Lehrern und Eltern kann den Leistungsfortschritt oft optimieren.


Der Elternabend ist keine lästige und zeitaufwendige Nebensächlichkeit, sondern vielmehr ein Einblick in den Schultalltag des Kindes. Auf dem Elternabend wird nicht nur der Lehrstoff besprochen, sondern auch das soziale Klima innerhalb eines Klassenverbundes thematisiert. Eltern, die sich darüber informieren möchten, wo das eigene Kind die Vor- und Nachmittage verbringt, können sich auf diesen Abenden informieren. Denn das Sozial-Verhalten des Schüler und die Umgebung, ist für jeden Erziehungsberechtigten eine wichtige Information. Zwischen der ersten und elften Klassenstufen sollte daher ein Elternabend mindestens zwei Mal pro Schuljahr stattfinden.

Austausch zwischen Lehrern und Eltern
Diese Gesprächsrunden dienen auch dazu, den Eltern Lern- und Motivationshinweise für Hausaufgaben und Vorbereitungen auf Klausuren zu geben. Allerdings sollten individuelle Fragen zum eigenen Kind nicht an einem Elternabend gestellt werden. Ein solches Gespräch ist ihm Rahmen einer persönlichen Elternsprechstunde mit dem Klassenlehrer abzuhalten.

Klare Strukturen
Neben der Ausgabe der Haus- und Schulordnung, wird beim Elternabend auch über soziale Projekte und Veranstaltungen der Schule informiert. Kosten und Teilnahmebedingungen zu Klassenfahrten, Ausflügen und Projektwochen können in diesen Gesprächrunden meist einfacher strukturiert werden, als die Informationen über die Kinder mitteilen zu lassen. Da bliebe so mancher Hinweiszettel oder eine benötigte Unterschrift wochenlang im Schulranzen verschollen.

Schulanfänger
Besonders sinnvoll ist das intensive Auseinandersetzen mit dem Schulalltag des Kindes natürlich in der Grundschule. Unterrichtsmaterialen und Stundenpläne sind hier durchaus noch Themen der Eltern. Die Eigenständigkeit und Verantwortung der Kinder ist in diesem Lebensabschnitt noch nicht vollständig ausgeprägt. Daher ist Ihre Unterstützung notwendig.

Auch Erwachsene können noch was lernen
In höheren Altersstufen ist auch die Teilnahme des Klassensprechers am Elternabend erwünscht. Die Schüler sollten bei dieser Zusammenkunft ihre Meinung sowie Bedürfnisse und Wünsche äußern können und mit diskutieren dürfen. Denn gerade ihre Leistungen sowie ihr Verhalten sind Thema eines jeden Elternabends. Eine Elternsprechstunde findet auch hier noch bei speziellem Gesprächsbedarf statt.