Strom, Wasser und Heizkosten einsparen

Es bedarf keines großen Aufwands, um in seiner Wohnung oder in seinem Haus Strom zu sparen und die Heizkosten zu optimieren. Oft kann man bereits mit kleinen Tricks den Verbrauch von Wasser, Strom und Energie senken.


Energie zu sparen ist in einer Zeit der ständig steigenden Strompreise zu einem wichtigen Thema geworden. Oft ist den Menschen jedoch gar nicht bewusst, wie man durch kleine Veränderungen oder etwas mehr Aufmerksamkeit im Alltag eine Menge Energie und dadurch Geld einsparen kann. So kann man beispielsweise 80 Prozent Strom einsparen, wenn man statt normaler Glühbirnen Energiesparlampen verwendet und große Räume nicht komplett ausleuchtet, sondern nur den Bereich, in dem man sich aufhält oder arbeitet.

Energiespartipps für jedermann

  • Der Standby-Modus von Elektrogeräten ist längst nicht so sparsam, wie er scheint, denn das Gerät verbraucht trotzdem weiterhin eine Menge Strom. Daher sollte man Geräte, die man länger nicht nutzt, vollständig ausschalten oder bei einer kurzen Arbeitsunterbrechung, beispielsweise am Computer, einen Bildschirmschoner verwenden, der möglichst schlicht und dunkel ist, da dieser am wenigsten Strom benötigt. 
  • Peripheriegeräte wie Scanner und Drucker sollten nur dann eingeschaltet sein, wenn sie gerade benötigt werden, statt dauerhaft betriebsbereit zu sein. Außerdem sollte man beachten, dass man Ladegeräte nach dem Aufladevorgang wieder vom Stromnetz trennt, da diese sonst weiterhin Strom verbrauchen, obwohl kein Gerät zum Aufladen angeschlossen ist. 
  • Eine weitere einfache Möglichkeit, Energie einzusparen, ist die Verwendung von Mehrfachsteckdosen. Diese ermöglichen es, mehrere Geräte mit einem Knopfdruck auszuschalten. Auch beim Kochen in der Küche gibt es verschiedene Tipps, um einiges an Energie zu sparen. Wenn man darauf achtet, dass beim Kochen immer ein Deckel auf dem Topf ist, wird die Hitze gespeichert und der Kochvorgang verkürzt sich. Außerdem sollten die Herdplattengröße und der Durchmesser des Topfes aufeinander abgestimmt sein, da bei einer zu großen Herdplatte und einem kleinem Topf über 20 Prozent der Energie verschwendet wird. 

Wasser sparen in Küche und Bad

  • Nach dem Essen sollte man das benutzte Geschirr nicht abspülen, bevor man es in den Geschirrspüler einräumt, da dabei unnötig Wasser verschwendet wird. Bei Geschirrspülern und anderen Elektrogeräten sollte man zudem auch immer auf die Energieeffizienzklasse achten. Die Einstufung in hohe Klassen wie A oder A+ bedeutet zum Beipiel, dass das Gerät besonders wenig Wasser und Strom verbraucht. 
  • Außerdem spart man eine Menge Warmwasser, wenn man den Wasserhahn während des Rasierens oder Zähneputzens abstellt. Statt sich ein Vollbad zu gönnen, sollte man außerdem lieber duschen, denn ein Vollbad entspricht dem Wasserverbrauch von drei Duschen. Wenn man dabei zusätzlich Sparduschköpfe verwendet, sind weitere 50 Prozent Wasserersparnis möglich. 

Heizkosten einsparen

  • Auch beim Heizen der Wohnung oder des Hauses sollte man auf verschiedene Kleinigkeiten achten, die schließlich zu geringeren Heizkosten führen können. Zum Beispiel sollte man Räume erst dann heizen, wenn man sich darin aufhält, und deren Türen geschlossen halten. So kann die Wärme nicht entweichen und die kältere Luft aus den anderen Räumen kühlen den beheizten Raum nicht wieder ab. 
  • Nachts sollte man die Zimmertemperatur immer um etwa fünf Grad senken, da dies eine Menge Heizkosten einspart und auch aus gesundheitlicher Sicht Vorteile mit sich bringt. Man kann also durch kleine Veränderungen und Einsparungen viel Geld und Energie sparen, ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen.