Englischer Teekuchen: ein Rezept

Englischer Teekuchen ist eine leckere Alternative nachmittags zum Kaffee, der innerhalb von einer halben Stunde zubereitet ist.


In vielen Haushalten gehört der Nachmittagskaffee oder -tee zum geregelten Tagesablauf. Wer gerne selbst einen Kuchen backt und etwas Neues sucht, sollte eines der beiden Rezepte für einen Englischen Teekuchen ausprobieren.

Blechkuchen

  • Für den Teig des Englischen Teekuchens benötigen Sie 250 Gramm Zucker, 250 Gramm Butter, sechs Eier, zwei Päckchen Vanillinzucker, 300 Gramm Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver, 100 Gramm Rosinen, 100 Gramm Zitronat, 100 Gramm Orangeat und 100 Gramm gehackte Mandeln.
  • Zuerst vermischen Sie den Zucker mit dem Vanillinzucker. Dann wird das Mehl mit dem Backpulver vermischt. Das entstandene Zuckergemisch wird mit Butter und Eiern verrührt. Als nächstes wird das Mehlgemisch hinzugegeben und alles zusammen verknetet. Als letztes werden Mandeln, Orangeat, Rosinen und das Zitronat dazu gegeben.
  • Der Teig wird auf einem Backblech verteilt, welches vorher mit Backpapier ausgelegt wurde. Der Herd wird auf 180 Grad eingestellt und der Kuchen ist nach 60 Minuten fertig. Je nach Vorliebe kann der Englische Teekuchen noch mit Puderzucker oder Schokoladenguss verziert werden.

Kastenkuchen

  • Als Alternative können Sie auch einen Kastenkuchen backen. Hier benötigen Sie 100 Gramm kleingewürfelte und kandierte Früchte, 50 Gramm gewürfelte und kandierte Kirschen, 120 Gramm Rosinen, 50 Gramm gemahlene Mandeln, fünf Eier, 200 Gramm weiche Butter, 200 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillinzucker, 280 Gramm Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver, 60 Milliliter Rum oder Apfelsaft, eine kleine Flasche Zitronenaroma oder den Saft einer kleinen Zitrone, für die Form Semmelbrösel und Fett und Kuchenglasur oder Puderzucker zum Verfeinern.
  • Die Rosinen, Kirschen, Mandeln und der Früchtemix werden mit dem Rum begossen. Danach alles gut durchziehen lassen. Für den Teig die Eier trennen und das Eigelb mit der Butter, dem Zucker und dem Zitronenaroma cremig rühren. Das Eiweiß wird mit dem Vanillinzucker steif geschlagen, das Mehl wird mit dem Backpulver vermischt. Nun wird abwechselnd der Eischnee und das Mehl unter die Eiermasse gehoben. Anschließend heben Sie die Früchte vorsichtig unter.
  • Der Teig wird in eine gefettete Kastenform gegeben, die entweder mit Paniermehl oder mit gemahlenen Mandeln ausgestreut ist. Als letztes wird in der Mitte eine ungefähr halbe Zentimeter tiefe Spur mit einem Kochlöffel gezogen. Der Herd wird auf 180 Grad, bei Umluft 160 Grad und bei Gas auf Stufe 2 vorgeheizt. Nach 70 bis 80 Minuten ist der Englische Teekuchen fertig. Aus der Form sollte er jedoch erst fünf Minuten später gelöst werden.