Entkalken mit Essigessenz - und andere Tricks gegen Kalk

Wo Wasser fließt, setzt sich auch Kalk ab, aber es gibt Mittel, die hier Abhilfe schaffen können, so kann man zum Beispiel Entkalken mit Essigessenz - einfach und kostengünstig.


Kaffeemaschine, Teekocher, Kochtopf oder Eierkocher – Haushaltsgeräte, die mit Wasser in Berührung kommen, müssen häufiger von Kalk befreit werden, der sich durch den Gebrauch dort absetzt. Hier kann man unter anderem entkalken mit Essigessenz und kann so den Ablagerungen auf preisgünstige Weise an den Kragen gehen.

 

So wird es gemacht

  • Essigessenz erhält man in den meisten Drogerien oder Supermärkten. Da Essigessenz allerdings wesentlich aggressiver ist als herkömmlicher Essig, sollte man sie keinesfalls pur verwenden, sondern immer verdünnen. Je nach Grad der Verkalkung mischt man einen Teil Essigessenz mit drei oder vier Teilen Wasser. Dieses Gemisch wird daraufhin in das Gerät gefüllt, welches entkalkt werden soll.

 

  • Bei elektrischen Geräten kann man entkalken mit Essigessenz, indem man die entsprechende Maschine einmal durchlaufen lässt. Wenn sich danach noch immer Kalkreste in dem Gerät befinden, wird die Prozedur wiederholt.

 

  • Bei Vasen, Töpfen, der Spüle und anderen Gegenständen, die nicht elektrisch betrieben werden, wird das Gemisch aus Essig und Wasser eingefüllt oder aufgetragen und dann für mindestens eine Stunde stehen gelassen, damit es ausreichend einwirken kann. Hat sich danach der Kalk nicht gelöst, kann man die Konzentration der Essigessenz erhöhen. Dann muss das Gemisch erneut einwirken.

 

  • Duschköpfe oder ähnliche Geräte können übrigens entkalkt werden, indem man sie in einen Eimer legt, der mit dem Gemisch aus Essigessenz und Wasser gefüllt ist.

 

Wie es auch noch geht

  • Wer entkalken mit Essigessenz zum Beispiel aus Gründen des Geruchs nicht verträgt, kann andere Mittel benutzen, um den Kalk zu entfernen. Auch das Entkalken mit Zitronensäure ist beispielsweise eine effektive Methode. Hierzu kann man den Saft einer frisch ausgepressten Zitrone verwenden, aber auch gekaufte Zitronensäure, die es in flüssiger oder Pulverform gibt.

 

  • Ebenso kann man auch frisch gepressten Orangensaft, Zahnpasta oder ein Gemisch aus Trockenhefe und warmem Wasser auf eine verkalkte Stelle auftragen. Nach einer längeren Einwirkzeit von mindestens einer Stunde löst sich hierdurch zumindest nicht besonders hartnäckiger Kalk. Doch vor allem entkalken mit Essigessenz hilft bei starken Ablagerungen extrem zuverlässig. Dies macht die Essigessenz so beliebt.