Entspannung mit der Holzbadewanne

Die Holzbadewanne sieht nicht nur besonders schön aus, sondern bietet auch höchsten Badekomfort.


Ob im Hotel, oder für den privaten Gebrauch, eine Holzbadewanne ist immer ein echter Hingucker. Doch diese besondere Badewanne dient nicht nur optischen Zwecken, sie garantiert auch zugleich ein unvergleichliches Wohlempfinden beim Baden, das für die nötige Entspannung nach einem langen Arbeitstag sorgt. Vor allem kommt es bei dieser besonderen Badewanne auf das richtige Holz an.

Warum eine Holzbadewanne?
Holz ist ein sehr warmes Material und daher angenehm auf der Haut zu spüren. Der wohlige Geruch des Wannenholzes sowie das in der Holzbadewanne lang warmbleibende Wasser tragen zusätzlich zur Entspannung beim Baden bei. Für Gesundheitsbäder mit Moor oder Heublüten hat sie sich seit jeher bewährt. Ein weiterer Vorteil dieser besonderen Badewanne besteht darin, dass sie außerdem sehr hygienisch und leicht sauber zu halten ist. Denn bei Holz findet keine statische Aufladung statt, die sonst immer für die typischen Seifenschmutzränder verantwortlich ist und bei den herkömmlichen Badewannen meist nach dem Baden zurückbleiben. Zudem ist Holz ein sehr langlebiges, dauerhaftes und unempfindliches Material.

Das richtige Holz
Wer eine Badewanne aus Holz kaufen will, der sollte sich vorher unbedingt über darüber informieren, welches Holz für die Herstellung verwendet wurde. Holzprodukte für das Badezimmer aus Buchenholz sind beispielsweise eher ungeeignet, denn Buche neigt zum Reißen. Da sich im Badezimmer meist viel Feuchtigkeit ansammelt und es außerdem oft zu Temperaturschwankungen kommt, ist Buche aufgrund der Holzunbeständigkeit eher ungeeignet. Badewannen aus Holz werden aus diesem Grund aus sehr hartem Holz hergestellt wie beispielsweise aus Redcedar, Kambala oder aus Lärchenholz. Wichtig ist außerdem darauf zu achten, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Die richtige Pflege
Eine Badewanne aus Holz eignet sich nicht für Personen, die nur sehr selten baden. Denn auf diese Weise kann das Holz schnell austrocknen und undicht werden. Abhilfe kann ein Naturharzöl schaffen, das auf die Holzbadewanne aufgetragen wird. Dieses Öl dringt tief in das Holz der Wanne ein und versiegelt es. Wer seine Badewanne aus Holz richtig pflegt, wird für eine lange Zeit seine Freude an ihr haben.