Entspannungsbäder - Entspannen Sie sich!

Entspannungsbäder lassen den Alltagsstress für ein paar Minuten aus dem Kopf verschwinden. Fichte und Eukalyptus zum Beispiel haben eine erfrischende und belebende Wirkung auf den Körper.


Ein schönes Bad reinigt nicht nur den Körper, es lässt auch die Seele entspannen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag oder nach einem Besuch im Fitnesscenter, bei dem man sich körperlich so richtig verausgabt hat, ist die wohltuende und warme Kraft des Badewassers ein wahrer Segen. Aber Badewasser ist nicht gleich Badewasser. Man sollte darauf achten, dass Entspannungsbäder nicht ermüdend sind.

Verschiedene Varianten
Wichtig ist die richtige Temperaturwahl, dabei gilt: Das Badewasser sollte nicht heißer als 42 Grad Celsius sein, denn bei so hohen Wassertemperaturen ist die Belastung für das Herz und den Kreislauf enorm. Doch so richtig schön wird ein Bad erst mit einem wundervoll duftenden Badezusatz. Bekanntlich gibt es heutzutage nichts auf dem Kosmetikamarkt, was es nicht gibt. Ganze Drogerieregale sind mit Badezusätzen gefüllt. Wir kennen das Schaumbad, das Erkältungsbad, das Entspannungsbad, das Schönheitsbad, das Entschlackungsbad, ein Bad, das die Venendurchblutung fördert, ein Bad speziell für die Frau oder eins speziell für den Mann und viele andere mehr.

Ätherische Öle
Somit kann man je nach Lust und Laune und Bedürfnissen seinem Badewasser eine gewisse Note verleihen. In der kalten Jahreszeit, in der überall Viren und Bakterien lauern, empfiehlt sich bei einer drohenden Erkältung ein schönes Erkältungsbad. Ein paar Tropfen des wohltuenden ätherischen Öls im Badewasser lassen die Nase wieder frei atmen und die Müdigkeit verfliegen. So schön aber ein mit ätherischen Ölen angereichertes Badewasser ist, sollte es nicht länger als 20-30 Minuten genossen werden. Genaue Abgaben zur Wassertemperatur und der Dauer der Anwendung finden Sie bestimmt in der Packungsbeilage des Herstellers.

Persönliche Kräutermischung finden
Man kann sein Badewasser aber nicht nur mit Öl aus einem Fläschchen anreichern. Lassen Sie sich zum Beispiel in einer Apotheke oder einem Kräuterhaus, die für Sie passende Kräutermischung für die Badewanne zusammenstellen. Oder gehen Sie selbst auf Kräutersuche und verwöhnen Ihre Liebsten mit einem Kräutersäckchen als Geschenk!

Einige entspannende Bade-Zutaten
Damit Sie bei Ihrem nächsten Einkauf nicht verzweifelt vor einem Badewasserzusatz-Regal stehen, haben wir hier ein paar bekannte Badezusätze und ihre Wirkung zusammengestellt:

  • Kamille ist hautfreundlich, leicht desinfizierend und damit reizlindernd. 
  • Fichte und Eukalyptus wirken erfrischend und belebend. 
  • Lavendel verleiht nach einem ansträngenden Arbeitstag Kraft, Ruhe und Entspannung. 
  • Rosmarin, Heublumen und Arnika sorgen für gute Durchblutung und entspannen.

Diese Liste der verschiedenen Entspannungsbäder ist bei weitem nicht vollständig, aber Sie sehen, dass auch für Sie, für Ihre nächsten Stunden in der Badewanne, bestimmt etwas dabei ist!