Erfahrungsbericht zur Fatburner Diät

Die Fatburner Diät ist nicht nur eine erfolgreiche Abnehmmethode, sondern zugleich eine Umstellung auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.


Vereinfacht gesagt entstehen Fettpolster, wenn man mehr Fett in seiner Nahrung aufnimmt, als man tatsächlich auch verbraucht. Das Wesen jeder Diät besteht darin, diese Fettzufuhr zu verringern und zwar soweit, dass der Körper auf die bereits angelegten Fettvorräte zurückgreift. Bei der Fatburner Diät kommt hinzu, dass sie verstärkt auf solche Nahrungsmittel zurückgreift, die die Fettverbrennung ankurbeln und damit die Kilos schneller schmelzen lassen.

Fatburner
Unter Fatburnern versteht man nicht nur Lebensmittel, sondern auch natürliche Substanzen, die im Körper selbst produziert werden, deren Menge man aber durch seine Ernährungsgewohnheiten erhöhen kann. So empfiehlt es sich, statt fettigem Schweinefleisch lieber Fisch zu essen, der das für die Schilddrüse notwendige Jod enthält. Dazu kommen Milchprodukte, in denen Magnesium, Taurin und Kalzium enthalten sind. Genau so wichtig ist es, Vitamin C in seinen täglichen Speiseplan zu integrieren. Am besten gelingt dies durch Obst und Gemüse. Vollkornprodukte gehören ebenfalls zu den Fatburnern und haben außerdem noch den Vorteil, gut für die Verdauung zu sein und satt zu machen.

Diätplan
Der Vorteil der Fatburner Diät liegt besonders darin, dass es keinen strengen Diätplan gibt. Das Ziel liegt schließlich nicht nur darin, einige Pfunde abzunehmen, man soll dauerhaft eine Ernährung finden, die zum Abnehmen beiträgt, aber zugleich gesund und alltagstauglich ist. Tatsächlich funktioniert das sogar, wenn man einfach die einzelnen Bestandteile der Fatburner Diät jeden Tag ausgewogen miteinander kombiniert. Worauf man allerdings achten sollte, ist natürlich die Menge an Fett, die man tagtäglich mit seinem Essen konsumiert. Immerhin ist es das Ziel, Fett verschwinden zu lassen und nicht, es wieder zu sich zu nehmen. Nicht nur das sichtbare Fett setzt sich auf den Hüften ab – auch die versteckten Fette in Süßigkeiten oder Fertigprodukten meidet man am besten. Eine gute Unterstützung und noch dazu ein zusätzlicher Fatburner ist ein bisschen Bewegung jeden Tag. Man braucht nicht sofort zu übertreiben, aber ein täglicher Spaziergang für den Anfang unterstützt die Fettverbrennung. Für den Sport gilt das Gleiche wie für die gesamte Fatburner Diät: Gut gemischt und in Maßen führt zum Erfolg.