Erfüllter Sex - Perfekte Harmonie im Bett

Zufriedenheit lebt grundsätzlich von einem Vertrauensgefühl, geliebt zu werden oder liebenswert zu sein. Erfüllter Sex, der von Zufriedenheit lebt, ist erlernbar. Wenn die Leidenschaft im Alltag verlorengegangen ist, kann ein unverblümtes Gespräch helfen und neue Anreize schaffen, die Langeweile im Liebesleben zu überwinden.


Vertrauen, Verständnis, Ehrlichkeit, gemeinsame Interessen und Ziele - das sind wesentliche Voraussetzungen für eine funktionierende Beziehung. Harmonie beim Sex ist für eine lang andauernde Partnerschaft jedoch ebenso wichtig. Ein erfülltes Liebesleben ist mitnichten eine Selbstverständlichkeit. Daher sollten Sie offen und aufrichtig mit Ihrem Partner sein und über Ihre Vorlieben und Fantasien, aber auch über eventuelle  Probleme und Abneigungen beim Sex sprechen.

Sexuelle Befriedigung

  • Zufriedenheit lebt grundsätzlich von dem Gefühl gegenseitigen Vertrauens, dem Gefühl, geliebt zu werden oder liebenswert zu sein. Eine erfüllte Sexualität, die von Zufriedenheit lebt, wird gemeinhin als sexuelle Befriedigung bezeichnet - eine Fähigkeit, die übrigens erst erlernt werden muss.
  • Sexualität funktioniert nicht ausschließlich über die biologisch-körperliche Ebene. Sie steht vielmehr auch in einem geistig-seelischen Zusammenhang. Nur beides in Verbindung garantiert das Gefühl einer wirklichen sexuellen Befriedigung.

Erfüllter Sex

  • Viele Menschen glauben, dass der gemeinsame Orgasmus Ziel eines erfüllten Sexlebens sei. Dieser Wunsch ist verständlich. Dennoch kann sich der Versuch, den gemeinsamen Höhepunkt bedingungslos zu realisieren, auch als Behinderung erweisen. 
  • Häufig wird dabei übersehen, dass beide Geschlechter einem unterschiedlichen Rhythmus unterliegen. Schon die gewünschte Dauer des Vorspiels ist bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich. Nicht alle haben dieselben "Lust-Starter".
  • Gehen Sie auch nie davon aus, dass das, was Sie sexuell stimuliert, auch den anderen erregt. Eine häufige, aber leider falsche Annahme ist es auch, dass die Dauer des Geschlechtsverkehrs über seine Qualität spricht. Sicher, die Aussicht, die ganze Nacht über Sex zu haben, kann verlockend klingen. Es kann aber ebenso anstrengend sein. Wichtigstes Ziel ist der gemeinsame Spaß und den kann man bei einem Quickie ebenso empfinden wie bei einer nächtelangen Sexorgie.

(K)eine Gebrauchsanweisung?

  • Falls Sie sich für eine Gebrauchsanweisung Ihres Partners interessieren, gehen Sie auf Erkundungstour. Männer wie Frauen können sich trotz manchmal so unterschiedlicher Bedürfnisse im Bett sehr gut einigen und zudem viel voneinander lernen.
  • Im Laufe einer Beziehung werden so beide Partner im Umgang mit ihrer Lust und Erregung immer sicherer. Nehmen Sie die Wünsche und das Begehren Ihres Partners ernst. Finden Sie seine erotische Sehnsüchte heraus und genießen Sie geheime gemeinsame Fantasien. Denn nur erfüllter Sex macht Sie beide glücklich.