Erotisches Bad nehmen - Badespaß zu zweit

Ein erotisches Bad zu nehmen, hat vor allem ein Ziel: Entspannung. Das Paar sollte versuchen, den Alltagsstress zu vergessen und sich ganz der Zweisamkeit hinzugeben.


Gerade das Alltagsleben gestaltet sich bei vielen Paaren, besonders dann, wenn man sich schon über Jahre kennt, als sehr eintönig. Um dennoch etwas Leben in die Partnerschaft zu bringen, muss man sich gelegentlich etwas einfallen lassen, um so für neuen Schwung zu sorgen. Ein erotisches Bad vermittelt nicht nur Entspannung im warmen Wasser, es regt auch die Sinne an und verfehlt daher seine stimulierende Wirkung in der Regel nicht.

Ein erotisches Bad nehmen: Vorbereitungsmaßnahmen

  • Zur Dekoration empfehlen sich jede Menge Kerzen oder auch Teelichter, die für ein angenehmes Licht sorgen. Ein erotisches Bad unter einer Neonröhre ist nahezu undenkbar. Sie sollten daher gänzlich auf elektrisches Licht verzichten und dies durch romantischen Kerzenschimmer ersetzen.
  • Schwämme, Tücher oder Waschlappen sollten in ausreichender Menge vorhanden sein. Achten Sie auch darauf, dass die Handtücher, mit denen Sie sich später abtrocknen, angenehm weich sind und nicht hart und rau.
  • Spezielle Badezusätze, Öle oder Salze sorgen für die Verbreitung von kuscheliger Harmonie. Besonders gut eignen sich dafür Badesätze aus Jasmin, Sandelholz oder Orangenblüten. Diese haben nicht nur eine anregende Wirkung auf den Kreislauf, sondern entspannen zusätzlich die Seele. Ideal also für Ihr späteres Vorhaben. Wer Kräutermixturen lieber mag, kann auch Lavendel, Thymian oder Rosmarien verwenden.

Alltag hinter sich lassen und entspannen

  • Sobald Sie in die Wanne gestiegen sind, sollten Sie versuchen, sich gänzlich von Ihrem Alltagsstress zu lösen. Dabei kann ein anregendes Gespräch mit Ihrem Partner und der Genuss eines guten Glas Rotweins helfen.
  • Manchmal funktioniert der Stressabbau auch erst dann, wenn Sie sich auf relativ profane Dinge wie das Plätschern des Wassers oder das Flackern des Kerzenlichts konzentrieren. Je nachdem, wie groß Ihre Badewanne ist, können Sie vielleicht sogar Ihren Partner massieren, oder nehmen Sie eine Waschlotion und reiben Sie sich gegenseitig den Rücken mit einer Bürste ab. Wenn Sie dies sanft und spielerisch tun, kann das den erotischen Faktor Ihres Handelns durchaus unterstreichen.
  • Seien Sie kreativ und lassen Sie sich für Ihren Partner nette Spielchen unter Wasser einfallen. Manchmal helfen auch ein paar Eiswürfel, um das prickelnde Gefühl auf der Haut noch zu steigern. Denn der Gegensatz von warmem Badewasser und kalten Eiswürfeln wirkt nicht nur auf die Blutzirkulation anregend