Erster Teil des Weihnachtsmenüs: Heiligabend ganz klassisch!

Wann, wenn nicht am Heiligabend bedenkenlos schlemmen? Wir haben für Sie ein klassisches Drei-Gänge-Menü zusammengestellt.


An Heiligabend sollte man es sich so richtig gut gehen lassen – Kalorien spielen da mal keine Rolle! Hier finden Sie ein Drei-Gänge-Menü, das man auch mit wenig Kocherfahrung nachkochen kann. Alle Angaben sind für sechs Personen. Einen guten Appetit und eine besinnliche Weihnachtszeit!

Steinpilzsuppe

Das braucht man:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleine Karotte
50 g getrocknete Steinpilze
4 EL Olivenöl
½ Bund glatte Petersilie
Rosmarin und Thymian (wenn möglich frisch)
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
Zucker
400 ml Wildfond oder Fleischbrühe
¼ l Weißwein
400 ml Wasser
etwas Sahne

Und so wird’s gemacht:

  • die getrockneten Pilze für etwa eine Stunde einweichen, das Wasser aufbewahren
  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Karotte fein würfeln
  • alles im Olivenöl kurz andünsten, dann die Steinpilze dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Thymian, Zitronensaft würzen, für einige Minuten weiterdünsten
  • Petersilie hacken und einen Zweig Rosmarin dazugeben, das Einweichwasser der Pilze und den Wein dazugeben, einige Minuten weiterkochen
  • mit einer Prise Zucker abschmecken, salzen und pfeffern, Rosmarinzweig herausnehmen, mit einem Schuss Sahne verfeinern
  • mit einem Klecks Sahne und etwas Petersilie servieren, dazu passt geröstetes Baguette

Lesen Sie auf der nächsten Seite das Rezept für Gänsebraten und Rotkohl und gebackenen Ziegenkäse auf einem Rukolabett. Wem an Weihnachten mehr nach Rindfleisch ist, der isst vielleicht gerne Rinderfilet an Walnusskartoffelpüree.