Erzieher im Kindergarten - ein Berufsbild

Wer die Arbeit mit Kindern mag, kann sich für einen Beruf in diesem Bereich entscheiden und zum Beispiel Erzieher im Kindergarten werden.


Erzieher im Kindergarten ist ein Beruf für den eine hohe Nachfrage besteht, denn immer mehr Eltern entscheiden sich dafür, auch mit einem Kind berufstätig zu sein und den Nachwuchs in einem Kindergarten betreuen zu lassen. Wer als Erzieher im Kindergarten arbeiten möchte, hat vielfältige Tätigkeiten auszuführen.

Pädagogische Betreuung
Eine der Hauptaufgaben der Erzieher im Kindergarten, besteht in der Betreuung der Kinder. Diese müssen beaufsichtigt und beschäftigt werden. Es gibt in den meisten Einrichtungen das sogenannte freie Spielen und die angeleiteten Beschäftigungen. Wenn freies Spielen angesagt ist, können sich die Kinder nach Belieben mit dem Kindergarten-Spielzeug beschäftigen oder sich in einer Kuschelecke ausruhen. Die Beschäftigungen dagegen werden von den Erziehern geleitet und sind meist thematisch ausgerichtet, zum Beispiel gemeinsames Malen von Frühlingsblumen oder Weihnachtsbasteleien. Ein wichtiger Punkt ist auch das Spielen im Freien, Spaziergänge und die Wache während des Mittagsschlafes.

Pflegerische Aufgaben
Wenn ein Kind sich täglich mehrere Stunden im Kindergarten aufhält, müssen die Erzieher auch pflegerische Aufgaben übernehmen. Dazu gehören zum Beispiel das Anleiten zum Zähneputzen nach dem Essen und die Hilfe beim Gang auf die Toilette. Im Krippenbereich (Kinder von ein bis drei Jahren) ist es auch notwendig, die Kinder zu wickeln. Daher sollte man, wenn man als Erzieher in einer Kindertagesstätte arbeiten möchte, keine Scheu vor diesen Aufgaben haben.

Administrative Arbeiten
Ein Erzieher im Kindergarten hat noch weitere Aufgaben: Er muss zum Beispiel die Sprachlerntagebücher der Kinder führen. Darin werden die Entwicklungsschritte und wichtige Erlebnisse oder Ereignisse in Texten, Fotos und Bildern festgehalten. Außerdem stellt die Kommunikation mit den Eltern einen wichtigen Punkt der Erzieher-Arbeit dar: Sie müssen schriftlich über wichtige Ereignisse und Termine auf dem Laufenden gehalten werden und beim Abgeben und Abholen der Kinder werden in der Regel auch wichtige Informationen ausgetauscht. Des Weiteren finden in regelmäßigen Abständen die sogenannten Entwicklungsgespräche statt. In diesem Rahmen wird mit jedem Elternpaar der Entwicklungsstandes des Kindes besprochen und gemeinsam wird festgelegt, wie der Schwerpunkt der Erziehung und Betreuung zu setzen ist. Auch Elternabende muss man als Erzieher im Kindergarten organisieren und durchführen.