Es ist nie zu spät, gutes Benehmen zu lernen!

Gutes Benehmen zu lernen, ist gar nicht so schwer. Mit höflichen Umgangsformen kommt man sowohl privat als auch beruflich wesentlich leichter durchs Leben.


Eigentlich sollte man als Kind schon alles über gutes Benehmen lernen. Aber leider wird heute nicht mehr von allen Eltern, Lehrern und Erziehern ausreichend Wert auf höfliche Manieren gelegt. Darüber hinaus sind Benimmregeln keine statischen Gegebenheiten, sondern werden laufend den Veränderungen des modernen Alltags angepasst. Deswegen sollte jeder Mensch gelegentlich selbstkritisch überlegen, ob er einzelne Verhaltensweisen aus Rücksicht auf seine Mitmenschen ändern muss.

Gute Manieren im privaten Umfeld

  • Gutes Benehmen zu lernen, ist kein Selbstzweck, sondern erleichtert das Miteinander in der Familie, im Bekannten- und Freundeskreis genauso wie beim täglichen Umgang mit anderen Menschen, die man nicht kennt. Diesen Grundsatz sollte man verinnerlichen, denn dann fällt es viel leichter, sich an Benimmregeln zu halten.
  • Rücksicht, Höflichkeit und Respekt hat jeder Mensch verdient, völlig unabhängig davon, ob man ihn sympathisch findet oder nicht. Einfache Angewohnheiten, wie zum Beispiel auf der Straße freundlich zu grüßen, niemals zu drängeln, fremden Menschen in kleineren oder größeren Notlagen Unterstützung anzubieten oder stets auf ein gepflegtes Äußeres zu achten, sind Ausdruck dieses Grundsatzes.
  • Am einfachsten korrigiert man sein eigenes Verhalten, indem man sich in sein Gegenüber hineinversetzt. Auf diese Weise erkennt man schnell, welches Benehmen als unhöflich und verletzend wahrgenommen werden könnte. Wenn es angebracht ist, sollte man auch durchaus den Mut haben, sich beim Betroffenen zu entschuldigen.

Gutes Benehmen lernen fürs Berufsleben

  • Ohne die wichtigsten Benimmregeln sicher und souverän zu beherrschen, wird niemand Karriere machen. Doch selbst wenn man beruflich keinen besonderen Ehrgeiz zeigen möchte, sollte man sich im eigenen Interesse Vorgesetzten, Kunden und Kollegen gegenüber stets freundlich und höflich verhalten. Nur so wird eine angenehme Arbeitsatmosphäre für alle Beteiligten gewährleistet.
  • Besonders wichtig sind gute Manieren bei geschäftlichen Meetings und Essen. Wer hier bei sich einen gewissen Nachholbedarf feststellt und gutes Benehmen lernen möchte, kann sich im Internet oder anhand von Ratgeberliteratur über allgemeine Regeln informieren. Auch Benimmkurse können dabei helfen, sich diese Konventionen schnell anzueignen und Parkettsicherheit zu gewinnen.
  • Auch für die moderne Kommunikation per Telefon beziehungsweise Handy, E-Mail oder Video-Konferenz existieren Konventionen für höfliche Umgangsformen, die beachtet werden sollten. In diesem Bereich kommt es besonders darauf an, gutes Benehmen zu lernen, um beruflich nicht ins Hintertreffen zu geraten.