Essstörungen: Ursachen zur Entstehung

Essstörungen: Ursachen sind meist seelisch bedingt. Damit sich diese Krankheiten vollständig ausbilden, müssen viele Faktoren zusammenspielen.


Essstörungen: Ursachen liegen meist in seelischen Bereichen, die nicht mit Essen an sich oder der Unzufriedenheit mit der eigenen Figur zu tun haben. Wer sich mit dem Problem Essen und dem eigenen Körpergewicht auseinandersetzt, muss sich nicht mit den tatsächlichen Problemen beschäftigen. Der Kampf gegen den Heißhunger wird zur Hauptaufgabe. Eine Essstörung lenkt ab, bis sie selbst zur größten Bedrohung wird. Diese Erkenntnis kommt meistens viel zu spät und das kann körperliche Schäden nach sich ziehen und sogar zum Tod der Erkrankten führen. Zu den bekanntesten Essstörungen zählen Magersucht und Bulimie. Gerade bei der Bulimie äußert sich der durch längeres Hungern ausgelöste Heißhunger in regelrechten Fressattacken.

 

Ursachen und Gründe gibt es viele
Essstörungen sind sehr komplexe Krankheiten, die nicht einfach zu ergründen sind. Es müssen viele Faktoren zusammenkommen, damit ein Mensch daran erkrankt. Das Umfeld, die Persönlichkeit und teilweise auch die Gene der Betroffenen spielen eine wichtige Rolle. Die aufgeführten Gründe und Ursachen für Essstörungen können, müssen aber nicht bei einzelnen Betroffenen zutreffen. Es gibt außerdem sicherlich noch weitere individuelle Gründe für die Entstehung einer Essstörung. Die Forschung ist noch nicht am Ende ihrer Untersuchungen und es werden stetig neue Erkenntnisse über die Entstehung gewonnen.