Existenzgründung: Der Businessplan

Ihre Pläne können nur von Erfolg gekrönt sein, wenn vor der Existenzgründung der Businessplan sorgfältig erstellt wird.


Ob die geniale Geschäftsidee wirklich Chancen hat, ist abhängig davon, ob vor der Existenzgründung der Businessplan sorgfältig erstellt wurde. Deshalb sollte jeder ambitionierte Existenzgründer viel Zeit in die Planung und Entwicklung dieses wichtigen Dokuments stecken. Denn eine Geschäftsidee umzusetzen, ist nur mit einem erfolgreichen Businessplan möglich, der dabei hilft, aus einer ersten Idee einen Geschäftserfolg zu machen.

Sorgt für Struktur

  • Jeder, der sich selbstständig machen will, muss vor der Existenzgründung einen Businessplan aufstellen. Er wird Geldgebern eingereicht und Risikokapitalgebern vorgelegt. Die Entwicklung des Geschäftsplans sollte man daher keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, er sollte unbedingt fachkundig erstellt werden.
  • Der Plan dient dazu, dass die Bank die Risiken und Möglichkeiten des Projektes realistisch einschätzen kann. Aber auch für den Existenzgründer selbst ist ein fundierter Businessplan von Bedeutung. Schließlich kann er so seine Unternehmensziele klar festhalten, was Struktur in die Unternehmung bringt.

Existenzgründung: Businessplan

  • Im Businessplan wird das unternehmerische Vorhaben dargelegt – auch Risiken werden erwähnt. Die Handelsidee wird dargestellt und der Markt für das Produkt wird recherchiert. Die Methode für die Umsetzung wird ebenso dargelegt wie das benötigte Kapital. Auch Vorhersagen über den erwarteten Gewinn werden getroffen.
  • Neben Erläuterungen zu Risikokapital und Investor müssen im Businessplan auch Informationen über mögliche Wettbewerber enthalten sein. Gleichzeitig muss er über die Preise auf dem Markt informieren und darstellen, wie sich das eigene Unternehmen vom Markt abhebt. Des Weiteren muss die Zielgruppe klar festgelegt werden, die Bedürfnisse der Zielgruppe müssen benannt werden.

Auf Sorgfalt achten

  • Der Businessplan hilft dabei, mögliche Geschäftsrisiken zu minimieren, sodass man seine Ideen auch tatsächlich umsetzen kann – sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen, reicht selbst bei der besten Geschäftsidee nicht. Daher ist es extrem wichtig, dass der Businessplan mit großer Sorgfalt erstellt wird, denn schon hier kann das ganze Projekt scheitern.
  • Deswegen sollte man auf jeden Fall genügend Zeit investieren und sich, wenn möglich, von einer qualifizierten Person beraten lassen, die Erfahrung hat. Durch den Businessplan wird die Geschäftsidee viel konkreter, dieser sollte deshalb unbedingt verständlich dargelegt werden.
  • Er kann außerdem dabei helfen, für sich selbst herauszufinden, ob die Geschäftsidee wirklich lukrativ ist, deshalb sollte man auf keinen Fall die Situation beschönigen – am Ende schneiden Sie sich sonst in Ihr eigenes Fleisch. Der Businessplan hilft dabei, sich auf dem Weg zum eigenen Unternehmen nicht zu verkalkulieren. Besonders die Kapitalbedarfsplanung sollte sorgsam aufgestellt werden. Er kann auch bei der Lieferanten- und Kundengewinnung helfen, sollte aber selbstverständlich an jeden Empfänger angepasst werden.