Existenzgründung - Geschäftseinrichtung

Eine Existenzgründung erfordert keine teure Geschäftseinrichtung. Stattdessen lohnt es sich, Preise zu vergleichen und, wenn möglich, gebrauchte Möbel, Computer und Ähnliches zu kaufen.


Das Startkapital ist mühsam zusammengespart, der aufgestellte Businessplan hat zum Kredit verholfen und die Räumlichkeiten für Ihr neues Unternehmen sind ebenfalls gefunden. Nun geht es darum, die Räume einzurichten. Nach Möglichkeit sollten Sie nicht den gleichen Fehler wie viele andere Existenzgründer machen und zu viel Geld in die Einrichtung des Unternehmens stecken.

Für die Existenzgründung Gebrauchtes kaufen

  • Bei einer Unternehmensgründung sitzt das Geld notorisch knapp. Deswegen ist es gerade am Anfang nicht nötig, dass die Büroeinrichtung hundertprozentig Ihren Vorstellungen entspricht. Weitaus wichtiger ist, dass Sie für wenig Geld die wichtigsten Gegenstände besorgen.
  • Dabei ist es absolut nicht notwendig, dass die Einrichtung neu ist. Sie kann auch gebraucht gekauft werden. Hier sind große Schnäppchen möglich, insbesondere da „gebraucht“ auch heißen kann, dass beispielsweise die Büroeinrichtung aus Tischen, ergonomischen Schreibtischstühlen und Ähnlichem erst ein halbes Jahr alt ist und noch wie neu aussieht.
  • Kaufen Sie also immer erst einmal das Nötigste, teurere Stücke können Sie auch dann noch kaufen, wenn sich Ihre finanzielle Lage verbessert hat. Schauen Sie sich online um. Bei den verschiedenen spezialisierten Händlern und Versandhäusern finden Sie bestimmt genau das, was Sie suchen. Leider scheitern viele Unternehmer mit ihrer Geschäftsidee – und müssen schnell ihre Büro- oder Geschäftseinrichtung loswerden. Zwar sollten Sie ihnen gegenüber keine Schadenfreude empfinden, doch wäre es eine vertane Chance, diese Möglichkeit, an günstige Möbel, Computer und Ähnliches zu kommen, nicht zu nutzen.

Einrichtung für ein Geschäft

  • Anders als bei einem Büro ist es bei einem Geschäft oder einem Café natürlich ein wenig wichtiger, wie die Einrichtung wirkt. Schließlich präsentiert man sich mit seinem Laden den Kunden. Ein positiver erster Eindruck ist also sehr wichtig. Dennoch kann man ohne Probleme auch nach gebrauchter Einrichtung Ausschau halten.
  • Doch sollten Sie keine Blindkäufe wagen, um nicht enttäuscht zu werden. Schauen Sie sich stattdessen die Einrichtungsgegenstände vor Ort an, um deren Zustand zu prüfen. So vermeiden Sie Fehlkäufe, die gerade am Anfang einer Existenzgründung schmerzhaft sind.
  • Eröffnet man ein Café, ein Restaurant oder eine Bar, sollte man spezielle Kooperationen mit Brauereien oder Kaffeeherstellern eingehen, diese stellen dann meist die extrem teuren Zapfanlagen und Kaffeevollautomaten und bieten im Gegenzug dafür, dass Ihr Etablissement Werbung für das Bier oder den Kaffee macht, günstige Konditionen für die verschiedenen Getränke.