Exotisches Wohnflair mit dem Wandbehang Indien

Der Wandbehang Indien verleiht auch Ihrer Wohnung den originalen Bollywood-Look.


Indien ist Farbe, Geruch und Genuss pur. Wer schon einmal einen Bollywood-Film gesehen hat, kennt die Faszination, die von dem asiatischen Land ausgeht. Auch wenn vieles davon Klischee sein dürfte, bieten solche Filme doch genügend Anregung, seinen eigenen vier Wänden einen exotischeren Touch zu verleihen.

Die indische Götterwelt
Mit einem Wandbehang Indien kommt echtes Exotik Feeling in Ihr Zuhause. Original indische Motive machen aus Ihrem Wohnzimmer einen Bollywood-Traum. Zu den häufigsten Symbolen auf dekorativen Wandbehängen gehören indische Gottheiten. Neben dem Klassiker Buddha, finden sich vor allem zwei „Gestalten“ auf den leuchtend bunten Tüchern und Teppichen wieder: Ganesha und Shiva. Ganesha, der Elefantengott, Sohn von Shiva und Parvati, ist eine der beliebtesten Formen des Göttlichen im Hinduismus. Er steht für Neubeginn und Veränderung und verkörpert Weisheit und Intelligenz. Ein Wandbehang Indien, der Ganesha abbildet, macht sich besonders gut im Musikzimmer oder der Bibliothek, da er für den künstlerischen Bereich zuständig ist. Auch Shiva, Teil der hinduistischen Trinität, wird auf indischen Acessoires abgebildet.

Orientalisches Flair für Zuhause
Wandbehänge, die für echte Bollywood Atmosphäre sorgen, zeichnen sich vor allem durch Farbfreude und kräftige Musterungen aus. Opulente Gold- und Orangetöne reihen sich an intensive Rot- und Ziegeltöne, daneben werten Pailetten, kleine Spiegel oder Stickererein den Wandbehang Indien noch weiter auf. Auch Patchworkelemente sind keine Seltenheit. Den farbenfrohen Wandbehang gibt es fest gewebt, als filigranes Tuch oder als Wandteppich. Die teuerste Variante ist hierbei der Teppich, der mit mehreren hundert Euro zubuche schlägt. Einen Wandbehang Indien aus gebatikter Baumwolle gibt es hingegen schon für 20 Euro.

Wandbehang Indien anbringen
Auch die Anbringung ist denkbar einfach, denn die meisten Wandbehänge verfügen bereits über die nötigen Schlaufen am oberen Ende. Diese werden ähnlich einer Gardine auf eine Stange gezogen. Sind keine Schlaufen vorhanden, kann eine Leiste an der Wand befestigt werden. An diese wird der Wandbehang getackert.